Plattenkritik

Fuzzy Index - Insecure

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 12.06.2007

Fuzzy Index - Insecure

 

FUZZY INDEX ist eine von denen Bands bei denen man nicht so richtig weiss ob man sie nun braucht oder nicht. Nicht das man mich hier falsch versteht: Die Band macht ihre Sache gut, spielt ihre Instrumente sauber und hat ihre 8 Songs gut auf den Silberling gebracht. Wäre da nicht das Problem, dass es viele amerikanische Bands gibt die ähnliche Musik machen und FUZZY INDEX in die Tasche stecken. Richtig, es geht um Pop-Punk.

Die drei Schweizer spielen Pop-Punk im Stile von Cartel, Brand New oder auch alten Blink 182. Die Musik ist vom Anspruch her das was man von Pop-Punk erwartet, nichts überragendes aber solide gespielt, doch leider verlieren sie sich zu oft selbst und verrennen sich in ihrer Musik. Denn das Wichtigste, der Gesang, kommt oftmals zu kurz. Die Melodien zünden nicht richtig und keiner der 8 Tracks außer dem Titeltrack "Insecure" lädt zum Mitsingen ein.

Die Tracks sind zwar tanzbar, aber haben eben nicht den gewissen Hymnen-Faktor, der so wichtig ist für Bands dieses Genres. Aber es gibt auch schöne Parts bei FUZZY INDEX, denn die Gitarrenarbeit erinnert manchmal an The Ataris. Diese Lichtblicke gibt es allerdings zu selten und so kommt es, dass "Insecure" wahrscheinlich nicht mehr als ein Release unter vielen bleibt. Qualitativ kann die Band aber überzeugen und sollte sich definitiv nochmal versuchen, doch diesmal bitte mit überarbeitetem Gesang.

Tracklist:

1. Insecure
2. Pick me up
3. First time last time
4. Won't stay too long
5. Melodies
6. Here we go again
7. Blame myself
8. Never summer

Autor

Bild Autor

Lukas

Autoren Bio

Suche

Social Media