Plattenkritik

GEM - Tell Me Whats New

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

GEM - Tell Me Whats New

 

Bisher waren wir ja doch eher ruhigere Releases vom recht neuen Haldern Pop Label gewöhnt, doch jetzt kracht es zum ersten Mal ein wenig. Das ist zumindest der erste Eindruck nachdem der Opener „The Opposite“ reinstolpert und Rock´n Roll-lastigen Indie serviert. Schon mal kein schlechter Anfang, doch GEM haben weitaus mehr zu bieten als dieses. Im Laufe von „Tell Me Whats New“ zeigen die Jungs aus Utrecht uns einige mehr Facetten, die sich allesamt sehen lassen können, aber durchaus zu verbessern sind. Im Hintegrund der Songs steckt immer ein wenig Country-Feeling, was aber durch rockige und drückende Kompositionen geschickt verdeckt wird, und der Rock hier klar dominiert. Etwas Garage, etwas, etwas arroganter Disco Funk-Punk, wie er grade in England viel existiert, und einen Sänger, dem die Worte „Southern Comfort“ sicher keine unbekannten sind, machen dieses Album zu einem tollen und vor allem Eigenständigen Rock Album. Sehr amtlich, auch wenn nicht wirklich meine Tasse Tee.

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media