Plattenkritik

Giver - Choking on Pride

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 29.06.2013
Datum Review: 21.09.2013

Giver - Choking on Pride

 

„Choking on pride“ ist die Debut EP von GIVER aus Paderborn. 5 junge Herren um die 20 Jahre alt, die seit Ende 2012 als Band bestehen und nach nur einem guten halben Jahr Bandgeschichte legen sie diese Ende Juni veröffentlichte und selbst aufgenommen EP vor.

Nach einem kurzen Intro geht’s mit „A Rat’s City“ los und der erste Gedanke der mir nach kurzer Zeit in den Kopf schießt ist „Respekt“. Das hört sich nicht wie die ersten Gehversuche einer jungen Band an. Erinnert ein wenig an VERSE, gedrosseltes Tempo, verzweifelt klingender Gesang, gute Songstruktur, das hat wirklich Hand und Fuß. Der zweite Song „Golden Rust“ prescht mit nun losgelöster Handbremse nach vorne, als Vergleich könnte man hier vielleicht COMEBACK KID heranziehen, Old School mit viel Melodie und einer Prise Mosh. Die Backing Vocals klingen hier und da ein wenig dünn, aber gut das hier ist komplett DIY und dafür ist der Sound wirklich verdammt gut.

Die letzten 2-3 Songs können das vorgelegte Niveau nicht mehr ganz halten, aber ich kann es nur noch mal sagen, für die ersten Gehversuche sind das schon verdammt große Schritte.
Wer Lust auf forschen und unbedarften Hardcore hat, sollte GIVER unbedingt mal auschecken.
Man darf gespannt sein, was man in Zukunft von GIVER noch hören wird.

Tracklist:
1. Look up to the ground
2. A Rat’s City
3. Golden Rust
4. Stick Tight To Trouble
5. Dead End Blues
6. Vibes

Autor

Bild Autor

Felix M.

Autoren Bio

ruhiger, bodenständiger Zeitgenosse

Suche

Social Media