Plattenkritik

Go It Alone - Histories

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.06.2007
Datum Review: 03.06.2007

Go It Alone - Histories

 

Vancouvers GO IT ALONE legten mit "The Only Blood Between Us" ein grandioses und energiegeladenes Debütwerk vor, welches der Band zweifelsohne eine ausgesprochene Anhängerschaft im melodischen Oldschool Geschäft sicherte. Gleich drei Mal betourte man mit dem Album im Gepäck das alte Europa und sorgte zuletzt mit VERSE für Furore in den Clubs der Republik. Nach einer Split mit den befreundeten BLUE MONDAY liefern die 5 Jungs nun mit "Histories" das ersehnte Zweitwerk mit gewohnt schwarz-weiß gehaltenen Artwork ab.

Viel hat sich nicht geändert bei den Kanadiern. Noch immer spielen sie melodischen, gerne temporeichen Oldschool Hardcore à la CHAIN OF STRENGTH und COUNT ME OUT, der jedoch immer mal wieder gerne in einen feinen Midtempo Groove verfällt. Von den deutschen Vertretern kann man die Jungs am ehesten mit EMPTY VISION vergleichen, machen jedoch musikalisch noch ein wenig mehr Druck. Insgesamt fällt "Histories" ein wenig härter und düsterer als sein Vorgänger aus, wobei das Tempo durchaus an manchen Stellen noch angehoben wurde. Der Opener "Relics" startet mit einem wuchtigen Groove, bevor das Tempo angehoben wird und der erste Circlepit eingeleitet wird, bei dem auch ein paar Group Shouts nicht fehlen dürfen. Weiteres Highlight ist das schleppende und "Monastery" welches im Midtempo seine gesamte Härte entfaltet. Zwei Interluden sorgen hingegen für eine ansprechende Gliederung des Releases Lyrisch hat Frontmann Mark wohl den größten Fortschritt gemacht. Fast poetisch sinniert er über frühe Ideale und was aus ihnen geworden ist, umschreibt seine latente innere Unruhe oder nimmt sich die emotionalen Zustände Liebe und Hass auf seine eigene Weise vor. Wer sich nicht bereits auf Tour in GO IT ALONE verliebt hat, wird es spätestens jetzt tun.

Tracks:
01. Relics
02. Rapture
03. Deserter
04. Observer
05. Weight I
06. Love
07. Hate
08. Monastery
09. Grey
10. Weight II
11. Left Of Me

Alte Kommentare

von Lukas 03.06.2007 21:15

so geil das album

von Luke TAR 03.06.2007 22:02

die band ist viel zu gut!!! rivalry boom...super label!

von Pete TTR 04.06.2007 10:09

Cooles Album, das aber meiner Meinung nach nicht ganz mit dem Vorgänger und den beiden EP\'s mithalten kann.

von Yannick 17.06.2007 13:51

alter....so eine geile band. rivalry ist echt ein qualitätslabel....neben bridge 9 und think fast! bringen die momentan einfach die geilsten bands an den start!

von luma 28.06.2007 08:58

super band, super label!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media