Plattenkritik

Gob Squad - Call for Response

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Gob Squad - Call for Response

 

Mit dem etwas einfallslosen und doch vor sehr viel Selbstvertrauen strotzenden Refrain "Hey, here we are again, stronger than we used to be.." legt die dänische Fraktion von GOB SQUAD beim Opener "Back For More" ihres Debüt Full Length "Call For Response" los. Das Quartett besteht bereits seit dem Jahre 1996 und konnte sich mit ihrem Hang zum melodischen Rock’n’roll lastigen Uptempo Punkrock bereits auf diversen internationalen Compilations verewigen. Nach weiteren Aufnahmen, Präsenz auf dem bekannten Roskilde Festival im Jahre 2001 und Touren mit TEN FOOT POLE und AGAINST ME wurde es 2003 Zeit für die Jungs, sich im dänischen Antfarm Studio zu verschanzen und Tracks für ihren ersten Longplayer einzuspielen. Musikalisch erinnert mich das Schaffen des Quartetts mit seinen rockigen Melodien und den hymnenhaften, eingängigen Refrains stark an die ibbenbürener Punkrockgröße DONOTS. Das die Jungs nicht nur arschtretenden eins-zwei-drei Punkrock spielen können beweisen sie durch Songs wie "The Blues", die langsamer gehalten sind und klare Blues Einflüsse beinhalten. Bei dem abschließenden Track "Steady Pulse" wird sogar noch mal ein schönes Hardcorestück zum Besten gegeben. Insgesamt also ein Album, dass nur so nach einer furiosen Bühnenshow schreit. Wer also auf Bands wie die DONOTS oder SUM 41 steht sollte hier zugreifen.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media