Plattenkritik

Good Riddance - The Phenomenon Of Craving

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Good Riddance - The Phenomenon Of Craving

 

Hmm naja ganz haben sich Good Riddance nicht an das gehalten, was sie in unserem Interview in Sachen neuer CD gesagt haben, aber egal. Diese EP ist sehr wilkommen in meinem CD Player.
6 Lieder auf 14 Minuten mögen dem ein oder anderem etwas kurz vorkommen, aber egal, was zählt ist die Qualität, und die ist von Song Nr.1 bis Song Nr.6 durchgehend vorhanden. Los gehts mit einem Intro im "Olde Tyme Hardcore" Stil und dem Song "Cages". Von Anfang an ist zu hören, daß man sich bei "The Phenomenon of craving" auf keine Experimente eingelassen hat sondern beim Stil von "Operation Phoenix" geblieben ist. Ich hab irgendwie das Gefühl das das so was wie einee Ergänzung zu Operation Phoenix ist.
Was sich aber ein wenig geändert hat ist die Anzahl der politischen Texte. Russ singt auf "The Phenomenon of Craving" hauptsächlich über persönliches.

Fazit: Super, gefällt mir sehr sehr gut. Wer allerdings großartige Innovationen erwartet wird enttäuscht sein. Für jeden anderen, der etwas mit Melody Hardcore anfangen kann, ein Muss. Hervorzuheben ist ausserdem noch, daß ein Teil des Gewinns der Obdachlosenorganisation "The Homeless Garden Project" gespendet wird.

Autor

Bild Autor

Ploedi

Autoren Bio

Suche

Social Media