Plattenkritik

HOT WATER MUSIC - Light It Up

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.09.2017
Datum Review: 05.09.2017
Format: CD Vinyl Digital

Tracklist

 

01. Complicated
02. Light It Up
03. Show Your Face
04. Never Going Back
05. Rabbit Key
06. Sympathizer
07. Vultures
08. Bury Your Idols
09. Overload
10. High Class Catastrophe
11. Hold Out
12. Take You Away

Band Mitglieder

 

Chuck Ragan - Gitarre, Vocals
Chris Wollard: Gitarre, Vocals
Jason Black: Bass, Vocals
George Rebelo: Drums

HOT WATER MUSIC - Light It Up

 

Noch einmal zum Mitschreiben fuer alle, die erst seit der Hashtag-Aera mit dabei sind: Live. Your. Heart. And. Never. Follow. Wenn Schreien, Puls und Traenen Jahre spaeter nicht mehr helfen, kann ein handelsübliches Streichholz Wunder wirken.

Die fünf Jahre seit "Exister" fühlen sich in Wahrheit irgendwie kürzer an. Verrueckt. Fuer ihre Verhältnisse gerade zu umtriebig waren die Herren von HOT WATER MUSIC könnte man meinen. Jetzt ist "Light It Up" der Tropfen auf den heissen Stein. Das brav nach Vorschrift ins Feuer gegossene Oel. Der Nachtbus fuer alle Vorstadtpunks, denen Echtzeit mit den Kumpels mehr bedeutet als ein "Like" fuers Falaffelbuden-Selfie. Wahrlich: HOT WATER MUSIC poltern herein statt anzuklopfen und mummeln mit Hilfe von "Complicated" ein mit vertraut galligem Gesang, Kaminfeuer-Hooklines und weichen aber bestimmten Riffs. Chuck Ragan, Du Lebemann, du obersympathische Genre-Ikone. Eine Stimme, die Kriege beenden könnte. Punkrock mit Puls und Punch statt Wenn und Aber. Den Überraschungsmoment nutzt die aus Gainesville, Florida stammende Band direkt im Anschluss und schickt mit dem Titelsong eine neunzigsekündige Überholspurnummer ins Rennen, die RANCID dieser Tage nicht besser hätten austeilen können.
"Light It Up" beruft sich in seiner Gesamtheit auf alle Stärken von HOT WATER MUSIC: die wunderbar stimmig ineinandergreifenden Gitarren von Ragan und Co-Frontmann Chris Wollard, die emotional-explosiven Refrains. In Samtform etwa bei "Hold Out" oder beim schleppenden "Sympathizer": "A higher power, a PMA." Stampfend, nachdenklich und verschwitzt mit "Show Your Face". "You will never know, all you lose by never letting go". So organisch und simpel und trotzdem intensiv. Ist das wahrhaftig ein dezenter Dudelsack beim Midtempohit "Never Going Back"? "You rest, you rust", soviel steht fest. "Bury Your Idols" - ein weiterer Schlüsselmoment von "Light It Up": Stripped down wäre der Song das Highlight auf dem nächsten Soloalbum von Ragan. "Wake up distant dreamer, time won't wait for you" predigt der bärtige Angelfanatiker direkt in die Seele des Hörers. Das tut gut, beruehrt Puls und Durst und duerfte auch HOT WATER MUSIC-Fans der ersten Stunde etwaige Zweifel aus dem Mund spuelen. Relevant und dynamisch bleibt "Light It Up" bis zum Beinahe-Heartlandrocker "Take You Away", der gerne seinen Weg als Akustikversion in die YouTube-Kanaele dieser welt finden darf. Live. Your. Heart. Jason, George, Chuck und Chris: Herzlichen Dank fuer den Reminder.

 

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media