Plattenkritik

Hardflip - Sicknature Anthems

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 30.12.2005

Hardflip - Sicknature Anthems

 

Fünf Jungs aus Mönchengladbach formten im Jahr 2000 die Band Hardflip. Im Dezember 2001 kam ihre erste MCD „Bunkercore“ auf Spill The Blood Records raus. Heute stehen bei Hardflip-Show sieben Leute auf der Bühne, die Einflüsse aus dem Hardcorepunk und Metal vereinen.
Oldschool, Metalriffs, Beatdown- und Moshparts sind bei jedem Lied im Vordergrund. Ziemlich blackmetallastige Riffs wechseln sich mit Stakkatoriffs und Beatdownparts á la Shattered Realm ab. Die Band klingt im Allgemeinen sehr nach einer Mischung aus Shattered Realm, Settle The Score und alten Metalbands. Aufgenommen haben Hardflip „Sicknature Anthems“ in den Sonic Sound Studios in Viersen. Soundtechnisch gibt es da nix zu nörgeln. Einzig nervt ein bisschen dieses Crew-Gehabe (“MGBC / spit on your purity / MGBC / don´t fuck with me and my crew”). OK, bei den Amis ist das die Regel, gammelt mich nach dem tausendsten Mal aber genauso an.

Insgesamt 11 ziemlich angepisste, prollige Songs, die mit drei Sängern ne Menge Power rüber bringen. Live bestimmt gut anzusehen.

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media