Plattenkritik

Hatebreed - Hatebreed

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.10.2009
Datum Review: 28.09.2009

Hatebreed - Hatebreed

 

"Erwartungsgemäß! Ob das nun gut oder schlecht ist, muss jeder für sich entscheiden..."

Neuerungen bei HATEBREED: Gitarrist Wayne Lozinak ist wieder dabei. Das war es dann aber auch schon, ansonsten ist alles beim alten geblieben. Dicke Eier, monotones Geshoute, gut gemachter Mainstream Hardcore mit Thrash Kante, Mosh auf'n Kopp, Breaksalat und einem schrill kitschigen Coverartwork mit viel Flammen und Testosteron. Eine Umdrehung reicht, um den Inhalt aufzusaugen, um die Message zu kapieren. Alles wirkt viel zu dick aufgetragen, im Vorfeld war bereits klar, was kommen wird. Jamey Jasta läuft mit Metal T-Shirts rum (und machte noch nicht einmal vor SODOMs "Agent Orange" halt), und alle schreien: Die sind jetzt auf Thrash Metal! Und tatsächlich finden sich einige nette SLAYER Riffs, einige nette Anekdoten, die von der Vergangenheit erzählen (wie allerdings auf allen Alben vorher auch). Der gute Jamey ist mittlerweile fast so ausgebufft wie unsere Bobbele, der bei "Watten Dess" eine Verlobung bekannt gibt, als Offerte für die Gazetten wegen Exklusivvermarktung versteht sich. Natürlich mussten HATEBREED ihr fünftes Album "Hatebreed" nennen, das macht eine Band heute so, um ihren Stellenwert als Marke zu manifestieren. Wer es schafft, die 14 Tracks durchzuhören, darf sich anschließen "Rocky" ansehen und Schweinehälften verkloppend durch die Stadt laufen. Mit Rasierklingen unter den rasierten Achselhöhlen.

Tracklist:
1. Become The Fuse
2. Not My Master
3. Between Hell And A Heartbeat
4. In Ashes They Shall Reap
5. Hands Of A Dying Man
6. Everyone Bleeds Now
7. No Halos For The Heartless
8. Through The Thorns
9. Every Lasting Scar
10. As Damaged As Me
11. Words Became Untruth
12. Undisminished
13. Mercilles Tide
14. Pollution Of The Soul

Alte Kommentare

von gainsville 28.09.2009 09:46

nichts anderes hab ich erwartet.

von Jona´s Brother 28.09.2009 10:23

Ich mein, was erwartet man auch noch gross von denen? Daß sie jetzt ausgefeilte Arrangements ala Primus oder Cynic bringen? In 5-8 Jahren wird die Band Geschichte sein, da muss die Kuh noch gemolken werden. Wahrscheinlich lösen Sie sich dann auf, und dann kommt die Reunion-Tour.

von îch glaub 28.09.2009 12:54

mit den shirts ist es so, das potentielle kunden anvisiert werden

von olivier // allschools 28.09.2009 15:49

Braucht kein Mensch.

von Scythe 28.09.2009 17:42

http://www.youtube.com/watch?v=8FBe9wao04o Das ist ein ca. 8-minütiges, offizielles Preview, bei dem alle Lieder in Auszügen angespielt werden. Was soll man sagen? Hatebreed halt...passt exzellent zum Pumpen und Joggen, aber das war es dann auch.

von MUnkvayne 28.09.2009 18:42

jap. langweilig!

von molch 28.09.2009 19:23

schlimmste band ever!

von braaaatwurst 28.09.2009 19:35

als ich vor nem jahr noch was von überflüssiger band geschrieben hab wurde ich hier total mies angepöbelt.

von james shanahan 28.09.2009 19:55

unter den top alben in der aktuellen fuze...

von karim 28.09.2009 20:06

leider. die fuze muss sich scheinbar auch immer mehr finanzieren. da verkauft man schon mal seine seele..

von Scythe 28.09.2009 20:28

Überflüssig würde ich das Album nicht nennen...man kann ja nicht immer den Conan OST oder Sworn Enemy beim Sport hören ^^

von ian 28.09.2009 22:11

schwaches album aber every lasting scar ist sehr nice.

von m0re 28.09.2009 23:05

dann doch lieber die alten verse platten...oh moment...

von vegan 29.09.2009 00:16

"every lasting scar" fand ich auch mal was anderes....der rest ist langweilig und stumpf!

von Dr Eisenpfaust 29.09.2009 01:02

STumpf ist TRUMPF

von @ Dr Eisenpfaust 29.09.2009 06:53

einfach nur primitiv!!

von Marv 29.09.2009 08:38

einfach nur Hatebreed :)

von Sascha // Allschools 29.09.2009 14:31

"Under The Knife" war ein fettes Ausrufezeichen. "Satisfaction..." war und ist ein moderner klassiker. "Perserverance" hat das unmögliche geschafft und konnte die Qualität des Vorgängers erreichen. "The Rise Of Brutality" war dann das erste Album der Band, das man nicht unbedingt im Schrank stehen haben musste. "Supremacy" war dann streckenweise schon ziemlich langweilig. HATEBREED haben früher mit einfachsten Mitteln ein Maximum an Energie erzeugt. Ich hoffe mal, dass das auf dem neuen Album wieder mehr der Fall ist. Aber eines steht trotzdem fest: die Band hat sich den Erfolg mehr als verdient.

von psylopils 30.09.2009 12:31

gutes review wie ich finde, ohne die cd gehört zu haben würd ich 100%ig zustimmen, fand hatebreed ja schon immer.. uninspirierend, stumpf, was auch immer (ich wollte langweilig vermeiden). aber vermutlich bin ich nicht tough genug und hab nicht genug muscles um hatebreed zu verstehen

von Tobe 30.09.2009 14:09

kann Sascha nur voll und ganz zustimmen, mit einer ausnahme: perseverance halt ich schon nicht mehr für UNBEDINGT nötig, aber ganz nett.

von seb 30.09.2009 14:33

ich weiß gar nicht, warum sich die leute hier (fast nur) aufregen. zumal die meisten hier anscheinend hatebreed nicht hören. ich find auch, das die band sich nicht weiter entwickelt hat. dennoch muss hier doch nicht jeder affe seinen negativen senf dazu abgeben. oder tut die band einem weh? ihr hört sie doch eigentlich gar nicht! oder?

von fränk 30.09.2009 14:55

hatebreed haben viele geprägt und viel richtig gemacht. leider kam seit 3 alben nichts mehr. solange die shows noch voll werden sollte die band das jedoch nicht stören, oder?

von posi-schtief 30.09.2009 18:55

jezz muss ich ma wieder n bisserl knowledge droppen. jamey jasta ist schon lange nicht mehr true und sell-out, spätestens seit er seine mtv show hatte. und dass man die jungs 2003 für best metal performance nominiert hat ist n witz!!!!!

von Ray 01.10.2009 16:24

Um zu wissen das der ne MTVshow hatte brauch ja nich unbedingt ne Wunderkugel^^.Mit dem Award stimm ich dir zu.Find die neue Scheibe eigentlich recht gut,also auf jeden Fall besser als den Vorgänger.Und für HB Verhältnisse is das ja schon fast progressiv was die Jungs abliefern. Auf jeden Fall ist die Platte abwechslunsreicher als alle anderes von denen

von Scythe 01.10.2009 20:05

Nachdem die CD nun mehrfach gehört wurde, muss ich sagen, dass die CD nur für diejenigen überflüssig ist, die bisher nicht wussten, dass Hatebreed die dicksten Eier haben. Stellenweise groovt das Ding doch derb und die Souveränität ist jederzeit zu hören. Die einen sagen stumpf, die anderen sagen druckvoll, die einen nennen es langweilig, andere bewährt. 4 ist ganz klar untertrieben, für Fans des Genres ist's imho ne 8.

von oh je 01.10.2009 20:45

und die ganzen so angeblich realen heulen rum! ey bringt es erstmal soweit wie jamey jasta und co! bah was ein scheiß hier, ihr geht dann besser ruiner abfeiern und im az abhängen ne? erbärmliches volk.

von Traktor 01.10.2009 21:22

Ruiner > Hatebreed ...

von Roman 01.10.2009 22:20

Im Internet Senf abgeben > alle Bands

von fucker 01.10.2009 22:57

nike > hardcore

von Scythe 02.10.2009 08:17

Arschgeburt > Bumsgeburt

von arndt 02.10.2009 12:22

das cover ey.... so geile "pen & pixel" Äesthetik. dicke Sache!

von arndt 02.10.2009 12:25

hab mich echt gut amüsiert beim lesen clement. bester sazt ganz klar "natürlich mussten HATEBREED ihr fünftes Album "Hatebreed" nennen, das macht eine Band heute so, um ihren Stellenwert als Marke zu manifestieren."

von deagh 02.10.2009 15:59

OK, nicht jedem scheint das neue Album von HB zu gefallen, ich muss allerdings sagen das ich irgendwie froh bin das sich die Jungs nicht weiterentwickelt haben (zumindest musikalisch) denn wenn ich ein Album von HB kaufe, will ich genau diese "dicken Eier" haben! Ich muss sagen für mich ist das Album top...

von @deagh 02.10.2009 16:18

sie müssen sich auch nicht weiterentwickeln, warum auch? aber voller energie und leidenschaft ist es auch nicht

von deagh 02.10.2009 19:35

OK, Leidenschaft vermisse ich wirklich etwas bei dem Album, aber dennoch hat es (wie fast jedes Album von HB) eine gewisse Art von "ich-reiss-dich-mit-in-den-pit"-Energie ;)

von Porn To Bleed 09.01.2011 01:56

Nett.

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media