Plattenkritik

Headcharger - Watch The Sun

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.10.2007
Datum Review: 02.07.2008

Headcharger - Watch The Sun

 

Kennt jemand „Hardcore ‘N’ Roll“ aus Frankreich! Kann das überhaupt funktionieren? Und wie, wenn die Gruppe HEADCHARGER heißt und „Watch The Sun“ in der Anlage rotiert. In 45 Minuten wird ordentlich Spaß und gute Laune versprüht, mehr noch, nach dem dritten Track wird das Tanzbein animiert und wild im Zimmer herumgezappelt. Mit ordentlich Metal- und Punkschlagseite sind hier richtige Profis unterwegs, die die tristen Tage in der Normandie dazu genutzt haben, sich perfekt aufeinander einzuspielen. Allen voran ein Sänger, der dreckig rotzig und einfühlsam singen kann (als bestes Beispiel dafür „Get Naked“). Allerdings wiederholen sich die Songs und ein wenig mehr Abwechslung hätte dem Album gut gestanden. Oder die Songs hätten gestrafft werden müssen, um mehr noch stärker auf den Punkt zu kommen.

Dennoch ist das Zweitwerk von HEADCHARGER ein eigenständiges, zwischen THE HELLACOPTERS, alten TURBONEGRO und sehr gemäßigten EVERY TIME I DIE liegendes Groove-Inferno geworden, dass Tanzliebhabern und Zappelfillipen hiermit dringend empfohlen wird.

Tracklist:
01. You Wanna Dance You Gotta Pay The Band
02. On The Prowl
03. Every Tick Of The Clock
04. Up To You
05. Do You Think Of Me
06. Get Naked
07. The Price To Pay
08. Bill Murray’s Syndrome
09. Adrift
10. Waste Your Time
11. Flood The Air

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media