Plattenkritik

Heartbreak Stereo - Inspiration (Back From The Dead)

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 01.12.2008

Heartbreak Stereo - Inspiration (Back From The Dead)

 

Manchmal verlangt es nicht nach großen Veränderungen; nicht immer muss eine Band ihr Genre komplett neu erfinden. Auch HEARTBREAK STEREO aus Finnland dürften sicherlich mit ihren Fulllenght-Debüt „Inspiration (Back From The Dead)“ keinen Innovationspreis gewinnen. Vielmehr schreibt sich das Trio eine Devise auf die Fahne, die mindestens genau so altbewährt ist wie ihr musikalischer Stil: Besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht.

Gespielt wird einfacher, schnörkelloser Punk-Rock ohne große Kompromisse, dafür mit viel Leidenschaft und Spielfreude. Elf lebensfreudige „Kompositionen“, die stets den richtigen Ton treffen und ihr Handwerk durchaus verstehen. Dazu noch eine frische, klare Produktion, die wie die Faust aufs sprichwörtliche Auge passt sowie angenehmes, klassisches Riffing mit rauen Gesang und soliden Background-Vocals.

Und so einfach das musikalische Prinzip, so einfach auch diesmal mein Urteil: HEARTBREAK STEREO machen nichts wirklich falsch, sind durchweg kurzweilig und haben sogar den ein oder anderen kleinen Hit am Start („Tonight We Disappear“ sei hier als Beispiel genannt). Sicherlich nicht essenziell; doch wem es wieder nach einen einfachen, schnörkellosen Punk-Brett verlangt, der dürfte mit HEARTBREAK STEREO nichts falsch machen.


Tracklist:

1. Scared
2. Inspiration (Back from the Dead)
3. A Sinking Ship
4. Down the Bolevard
5. Swallow
6. I Spill My Blood
7. 2006
8.The Lonely Train
9. Nobody Likes You
10. We All Disappear
11. Small Town Rats

Autor

Bild Autor

Olivier H.

Autoren Bio

"They said, Do you believe in life after death? I said I believe in life after birth" - Cursed

Suche

Social Media