Plattenkritik

Heartfelt - Take It Or Leave It

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 03.02.2007
Datum Review: 16.01.2007

Heartfelt - Take It Or Leave It

 

HEARTFELT aus den benachbarten Niederlanden heißen die Jungs und frönen auf ihrem neuesten Release „Take It Or Leave It“ einer furiosen Spielweise bestehend aus knallendem Old School HC und einer gehörigen Portion Punkrock. Das ganze ist dabei sehr sozialkritisch verpackt und thematisiert die vielen Missstände bei unserem geographischen Nachbarn. Dabei wirken HEARTFELT aber textlich nie zu platt, wie man das von manch einer deutschen Kappelle gewöhnt ist.

Die Musik der Jungs von HEARTFELT ist zu keiner Zeit langweilig und wirklich verdammt gut produziert. Am ehesten kann man die Band als eine Mischung aus Good Riddance und In My Eyes beschrieben. Aber am allerbesten macht sich jeder selbst ein Bild dieses kleinen Meisterwerkes. Ich bin wirklich sehr baff, angesichts der angepisst klingenden Stimme und den vielen tolle Songs die „Take It Or Leave It“ zu bieten hat. Vor allem die vielen Meldodien machen das Album sehr langlebig und so bleibt nur festzuhalten das diejenigen, die auf hochmelodischen Old School HC stehen, sich mal HEARTFELT zu Gemüte führen sollten.

Tracklist:

1. A New Level
2. Stairs
3. Too Old
4. Point Taken
5. Architect
6. Supermarket
7. Stay out of the water
8. Deceased
9. My Mistake
10. Urn
11. Bradbury
12. Six Feet
13. Scared Kids
14. Tinkerbell

Alte Kommentare

von Yannick 17.01.2007 15:41

Sry, aber ziemlich schwaches Review....hätte man denke ich mal auch näher drauf eingehen können...

von ... 17.01.2007 16:22

was meinste?

von Yannick 17.01.2007 17:25

Hm, es is halt einfach so wenig auf das musikalische eigegangen worden, nur 2 mal die aussage dass es guter/knalliger oldschool- hc mit melodien ist. das wars...

von tomtom 17.01.2007 18:17

hast schon recht, aber ich denke viel mehr kann amn zu der band gar nicht sagen... wenn du verstehst was ich meine...

von Sascha // Allschools 15.11.2008 16:34

Genial, genial, genial! Versuche seit einer Ewigkeit an das Teil heranzukommen, nachdem es auf Pastepunk.com mit den Heroen schlechthin - IN MY EYES - verglichen wurde. Und dass die Band dem Vergleich auch noch gerecht wird, ist die eigentliche Sensation. Schnelle Beats, energischer Gesang im Stile von Ray Cappo und Sweet Pete und obendrauf zweistimmige Gitarren mit jeder Menge Melodien. Genial, einfach nur genial! Nicht zu fassen, dass die sich auch schon wieder aufgelöst haben. Aber was soll's, sie hätten diese Hammerscheibe eh nicht mehr toppen können.

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-

Suche

Social Media