Plattenkritik

Hero Destroyed - Throes

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 31.08.2010
Datum Review: 01.09.2010

Hero Destroyed - Throes

 

Es gibt die Stromlinienförmigen und die Querdenker. Letztere sind die, die immer um die Ecke kommen und dann Thesen anschlagen, die erst belächelt, dann innerlich bewundert werden. Aber total scheiße aussehen, fettige, viel zu lange, unfrisierte Haare, altmodische Brille, Mundgeruch haben. Denen Aussehen Latte war, denen dann zum Lachen zumute ist, wenn andere nur „Bahnhof“ verstehen. Die entweder in der IT-Branche untergekommen sind oder Lehrer wurden. Religion, Werte und Normen oder Mathe. Respektive irgendeine Naturwissenschaft. Die, die früher nie Mädels verbal flachgelegt oder im Stehen im Vollsuff in der ersten großen Pause an die Schule gepisst haben. Denen man (trotz völliger Antipathie) in den Arsch gekrochen ist, weil sie unendlich viel Computer-Spiele hatten. Und die nie, nie im Leben etwas mit Sport zu tun hatten und mit Abstand die hässlichsten in der Klasse abgegriffen haben (wenn überhaupt). Die das Leben immer so unendlich schwer genommen und sich völlig von der Oberflächlichkeit losgesagt haben. Ohne die HERO DESTROYED wüsste man gar nicht, wie schön einfach alles sein kann. Und wie blöd man eigentlich ist.

Tracklist:
1. That’s An Axe
2. Iron Lion
3. Justifying the Hypothetical
4. Permian-Triassic
5. Army of Draccoons
6. Minion
7. The Last Upper
8. Cerberus
9. You Might As Well Go Plan B
10. Dom Wampus
11. Wickerbasket Splinter

Alte Kommentare

von 02.09.2010 01:42

von 02.09.2010 14:16

von Ray 04.09.2010 14:32

Auch wenn das Review irgendwie nichts über die Musik aussagt find ichs irgendwie ziemlich geil geschrieben^^

von Zombie 04.09.2010 17:42

Man, lasst doch bitte mal die wenigen Leute, die Besprechungen schreiben können, an solche Bands ran. Review ist natürlich, mal wieder, eine totale Katastrophe...

von Batzen 05.09.2010 05:03

Ich bin dumm, ich kapier nichts davon. Was machen die für Musik? Urlaub am Mö-see, oder was? Jaja, Ausflucht in die präpubertäre Wortspiele, is' auch mangelhaft, aber wie "Ray" schon gesagt hat: worum gehts ? Was für Musik ? Hört sich an wie ? Warum 6 Skulls ? Ich mag Clements Sachen gerne lesen, auch wenn mich das Genre meist nicht interessiert, ich höre sogar rein! Das hier hingegen ist wirklich absouter Crap.

von Batzen 05.09.2010 05:13

Und ja, manchmal bin ich auch in der Lage grammatisch korrekte Sätze in die Comment-Box reinzuknattern. Heute nicht. Ich nehm frei.

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media