Plattenkritik

Herod - Rich Man´s War…Poor Man´s Fight

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 12.04.2006

Herod - Rich Man´s War…Poor Man´s Fight

 

Der Fünfer aus Buffalo, NY, wird auf LifeForceRecords nun seinen zweiten Longplayer mit o.g. Titel veröfentlichen. Man hat bereits eine Europa-Tour mit den deutschen Fear My Thoughts absolviert und als ich das las, fragte ich mich: Wie passt denn das? Denn Herod machen in meinen Ohren einen Misch aus klassischem Heavy-Metal, Prog und 80er Jahre Hardrock. Wer Fear My Thoughts kennt wird sich wahrscheinlich nicht weniger wundern.

Nun gut, also der zweite Longplayer „Rich man´s war…“ wird alle die überzeugen, die schnittige Gitarrensoli mögen, nebenbei heimlich Nickelback-Poster im Zimmer hängen haben und sich das letzte Album von Fireball Ministry gekauft haben. Ach wenn das Heavymetal Gejodel zwischendurch von einer bärigen „ich-trinke-Bier-und-bin-ein-kleiner-Rock´n´Roll-Stinker“ Stimme unterbrochen wird, erinnert es mich manchmal an eine „Beauty and the Beast musical“ Aufführung. Was knorke ist, sind wirklich die Gitarren. Die sind wirklich von großem Kaliber und reißen sehr viel raus. Heavymetal ist nicht prinzipiell scheiße! Erst wenn der Gesang einsetzt…So auch bei dieser Band, aber die virtuosen Sechssaiter und das fröhliche und oft tempoanziehende Drumming, machen das wieder wett und man schafft es mit einem lachenden und einem weinenden Auge…Ohr durch die Promo, auch wenn ich bei den Gesangspassagen immer Anna Kurnikova und ein Wildschwein in einem rosa Tüttü Rollschuhfahren sehe.

Wer aber auf knackige mitreißende Melodien steht und etwas über gute Kompositionen lernen will, sollte sich diese Scheibe nicht entgehen lassen und vielleicht die Scheibe zweimal hören, bevor man sie ausmacht, denn dann macht das sogar Spaß und man hüpft in Omas Stützstrumpfhosen durch die Bude und fühlt sich in die Zeit zurückversetzt, als noch Saberrider mit diesem geilen Opener über die Mattscheibe flimmerte. Das ist ne gute Beschreibung: Die Saberrider Hymne nur über zehn Stücke verteilt! Also Power Rangers, holt eure Mechatron-Ponys aus dem Stall und zückt das Brotmesser und reitet gemeinsam mit Herod in den Sonennuntergang, neuen Abenteuern entgegen.

Release: 21.04.2006

Tracks:
1. Assimilation
2. All Night
3. One Life To Burn
4. Lies And Betrayal
5. The Fire
6. Broken Promises
7. Forever
8. The Ring
9. Grand Design
10. Journey Of Creation

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media