Plattenkritik

Hesus Attor - Sonic Gastronomy Volume 1

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.09.2008
Datum Review: 20.09.2008

Hesus Attor - Sonic Gastronomy Volume 1

 

Durchgeknallt, das ist jenes Wort, welches HESUS ATTOR am besten beschreiben kann. Keine Songstrukturen, immer wieder komische Geräusche die einen aufschrecken lassen und ein riesiges Fragezeichen hinterlassen. „Was zum Teufel ist das?“ wird der geneigte Hörer sich (zurecht) fragen. Laut Presseinfo ist das „Dadaistic Math-Core, Avantgarde and Experimental Metal“.

Wie auch immer – es ist verrückt und leider nervt es auch. Nichts gegen abweichende Songstrukturen oder die ein oder andere Anleihe an andere Kulturen aber das ständige Indiengedudel vermischt mit harten Gitarrensounds und gelegentlichem Elektromurks ist verdammt nervtötend ! Stop and Go wo man nur hinhört und nicht einmal ein Song, der flüssig durchlaufen kann. Immer ein verzwicktes „Hu“ oder „Ha“ untermalt von einer Gitarre. Das nervt tierisch und gehört verboten!!

Alte Kommentare

von 547z3 20.09.2008 11:27

deine mama gehört auch verboten.

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media