Plattenkritik

High Treason - S/T 7 Inch

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 15.01.2009

High Treason - S/T 7 Inch

 

In Sachen Oldschool Hardcore schaffen es einige Niederländer immer wieder feine Perlen rauszuhauen, und zwar solche die auch im internationalen Vergleich noch interessant zu schimmern vermögen. Mit "How We Laughed", einem hundsgemeinen Bastard von Hardcore `N Roll, wird diese 7" nicht nur würdig, sondern auch effektiv wie ein Schlag in die Fresse eröffnet. In Sänger Steven Van Eijk bilden Welthass und Schreiorgan eine herrlich angepisste Textabschussvorrichtung, welche als Sahnehäubchen wie auf einem Haufen Scheisse den sowieso schon räudigen Gesamtsound von HIGH TREASON würdig garniert. Außerdem kann mit dieser Kombo der Beweis angetreten werden, dass Rotz auch bei mittlerem Tempo mit Druck nach vorne fließen kann (50 Cent in Jan`s Phrasenschwein!). "Let `s Get Down To Brass Tacks" wartet mit latent großartige Gitarrenmelodien auf, welche die von Zynismus und Abgeklärtheit durchzogene Textzeilen unterfüttern. Da ist kein Optimismus, kein Grinsen, kein aufmunterndes Wort mehr zu finden, aber schon lange hat Asphaltknutschen keinen solchen Spaß mehr gemacht. Außerdem gibts weißes Vinyl. Reinhören!

Tracklist:
Side A:
1. How we laughed
2. High school drama
3. Buckle up
Side B:
1. Expectations wearing thin
2. Let's get down to brass tacks
3. Patience is a Virtue

Autor

Bild Autor

Sebastian K.

Autoren Bio

Suche

Social Media