Plattenkritik

Hitman - Overstand

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.05.2010
Datum Review: 25.05.2010

Hitman - Overstand

 

HITMAN aus Belgrad sind schon eine Weile dabei. Gegründet haben sie sich 1994, supporteten dann Bands a la SICK OF IT ALL, MADBALL und ähnliche, übliche Verdächtige und veröffentlichten in dieser Zeit zwei Tapes, ein Album und eine Split-EP mit LAST HOPE. Schön, dass die Band für ihre harte Arbeit endlich belohnt wird und via Swellcreek / Superhero Records ihr nächstes Album veröffentlichen kann. Aber auch schön für uns? „Overstand“ ist ganz bestimmt kein großer Wurf, auch nicht mittelokay. Vielmehr irgendwie 08/15, mit Texten, die im Grunde nur davon handeln, wie missverstanden der Frontmann dieser Truppe doch ist und den obligatorischen Songs über Sraight Edge und einem peinlichen Liebeslied im Hardcorepunk-Kleid. Hat man schon oft wesentlich besser gehört, zumal auch der Sound, der irgendwo zwischen New York Hardcore und Punk schwebt, eigentlich immer besser und druckvoller klingt als hier. Dazu kommt, dass die Band in einem Song wie „Communication = Solution“ reichlich missionarisch klingt und der typische „Ihr wisst gar nicht wie es in mir armen Würstchen aussieht“-Gestus nach 5 Songs nervt. Gibt natürlich immer schlimmeres, aber in diesem Fall wesentlich mehr Besseres.

Tracklist:

1. What ist all about
2. You know me better
3. Communication = solution
4. Give us a reasonable answer
5. Thi is something you have to understand
6. While the weak suffer
7. 11 years
8. Awakening the dragon (the truth of all the lies I said)
9. Friends
10. I am the antihero
11. A safe place to be
12. T.w.a.t.
13. P. p.
14. Breaking the silence
15. Dosta (enough)

Alte Kommentare

von Hehe 26.05.2010 07:23

Ihr könnt sagen was Ihr wollt, aber der Bandname is klasse. Erinnert einfach zu sehr an ne typische Bolloband ausm Pott. Immer mitten in die Fresse reinspringen, Hitmann represents!

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media