Plattenkritik

Houston - Relaunch

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.11.2011
Datum Review: 08.12.2011

Houston - Relaunch

 

Zwei Schweden heben gerade mit einem bewundernswerten Erfolg die Klänge der Achtziger aus der Grube. Der Name des Duos lautet HOUSTON und ihre Waffe ist der AOR.
Wem diese drei Buchstaben nun weiterhin im Dunkeln lassen, sei erklärt, dass es sich dabei um die Abkürzung für Adult Oriented Rock handelt und in der Vergangenheit von den meisten als Schmalz- und Kitschrock belächelt und verpönt wurde. Dennoch befeuerten in den Achtzigern Bands wie SURVIVOR und FOREIGNER ganze Stadien mit ihren Hits und erfreuten sich besonders in den USA und Kanada einer großen Popularität.
Doch zurück zu den Schweden von HOUSTON, die im vergangenen Jahr mit ihrem gleichnamigen Debut große Erfolge erspielen konnten und nun mit „Relaunch“ nach legen. Auf diesem Minialbum befinden sich Coverversion, oder anders gesagt, neue Interpretationen von Künstlern wie beispielsweise DAKOTA, MICHAEL BOLTON, AIRRACE oder TOUCH. Daneben befindet sich mit „Without Your Love“ ein neuer Song und zwei Akustikversionen der bereits von Debut bekannten Tracks „Truth Slips“ und „1000 Songs“.
Was soll man sagen? HOUSTON klingen absolut authentisch. Die großen Momente der Synthesizer, die im Hintergrund laufenden Gitarren, die pompösen Soli, die gedoppelten Gesänge und der allgegenwärtige Hall, der das Ganze in eine warme Atmosphäre hüllt, versetzt den Hörer binnen weniger Sekunden in den Sound der Achtziger Jahre zurück. Natürlich schwimmen HOUSTON nur so im Kitsch des Genres, aber wer ein Faible für den Stadionrock der 80´s hat oder noch einen Soundtrack braucht, um mit seiner „Hercules“ in den nächsten Sonnenuntergang zu rasen, wird mit „Relaunch“ bestens bedient.

Tracklist
01. Runaway
02. Carrie
03. Brief Encounter
04. Don’t You Know What Love Is
05. Don’t Ever Wanna Lose You
06. Didn’t We Almost Win It All
07. Without Your Love
08. Truth Slips
09. 1000 Songs

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media