Plattenkritik

Hypno5e - Acid Mist Tomorrow

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.02.2012
Datum Review: 06.03.2012

Hypno5e - Acid Mist Tomorrow

 

Der PROGRESSIVE METAL aus Frankreich hat sich mittlerweile in der Szene so etwas wie eine langjährige Tradition erspielt und spätestens durch Bands wie HACRIDE, KLONE und ganz besonders GOJIRA an großer Popularität gewonnen. Die Landsmänner von HYPNO5E machen sich nun auf, mit der Veröffentlichung ihres zweiten Albums namens „Acid Mist Tomorrow“ sich nicht nur in die Riege dieser namensvollen Bands einzureihen, sondern sie legen ein derart ereignisreiches Album vor, welches sie auf eine ganz eigene Ebene katapultieren sollte.

Dabei bietet der erste Höreindruck diesen neun Songs starken Albums nicht wesentlich viel Neues. Auch HYPNO5E bahnen sich wuchtig mit groovigen Riffelementen ihren Weg nach vorn und beherrschen dabei das ausgewogene Spiel der Extreme. Immer wieder tauchen sie in ruhige Ebenen ab und präsentieren sich darin äußerst fragil und verträumt. Doch mit der Zeit eröffnen sich dem Hörer inmitten dieser experimentellen Spielweise bildgewaltige Szenen. Ihre aggressive Seite wirkt an gewissen Stellen sehr ungestüm und fast ein wenig hardcorelastig, wobei die ruhigen Passagen stark an CYNIC erinnern. Doch was den großen Unterschied in der mächtigen Klangwelt der Franzosen ausmacht ist, dass HYPNO5E ihre Songs nicht einfach herunter spielen, sie erzählen sie. Dadurch, dass sie in ihr Wechselspiel immer wieder Samples einbinden, transportieren sie auf wunderbare Art und Weise eine cineastische Atmosphäre voller Tragik, Düsterheit, Wut aber auch einer gewissen Hoffnung. Ihre Songs sind dabei in keiner Weise vorhersehbar, bewegen sich aber immer einer nachvollziehbaren Struktur entlang.
„Acid Mist Tomorrow“ ist mit Sicherheit keines dieser Alben, welches man zwischendurch und nebenbei hören kann. Dafür bietet es dem Hörer aber auch einfach zu viel und verlangt zu viel von seiner Aufmerksamkeit ab. Es ist eines dieser Alben, welches vergleichbar ist mit einem guten, intensiven und bildreichen Film. Einem Film, der einem auch nach dem Abspann nicht aus dem Kopf will und nach einer unmittelbaren Wiederholung verlangt.
Jeder, der nur annähernd an experimentellen, extremen und progressiven METAL interessiert ist, sollte nicht länger zögern und sich umgehend dieses Album anhören.
In Deutschland wird das Album übrigens über das Berliner Label Pelagic Records released.


Trackliste:
1. Acid Mist Tomorrow
2. Six Fingers In One Hand She Holds The Dawn Part I
3. Six Fingers In One Hand She Holds The Dawn Part II
4. Story Of The Eye
5. Gehenne Part I
6. Gehenne Part II
7. Gehenne Part III
8. Brume Unique Obscurité Part I
9. Brume Unique Obscurité Part II

Alte Kommentare

von twin 01.04.2012 07:46

>>Jeder, der nur annähernd an experimentellen, extremen und progressiven METAL interessiert ist, sollte nicht länger zögern und sich umgehend dieses Album anhören.<< ok mach ich!

Autor

Bild Autor

Mulder

Autoren Bio

-

Suche

Social Media