Plattenkritik

IGNITE - A War Against You

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.01.2016
Datum Review: 07.01.2016

Tracklist

 

1. Begin Again
2. Nothing Can Stop Me
3. This Is A War
4. Oh No Not Again
5. Alive
6. You Saved Me
7. Rise Up
8. Where I'm From
9. The Suffering
10. How Is This Progress
11. You Lie
12. Descend
13. Work

IGNITE - A War Against You

 

Ein neues IGNITE Album quasi pünktlich zum Jahresstart, viel besser kann ein neues Jahr musikalisch wohl kaum starten. 9 Jahre nach „Our Darkest Days“ ist die (Vor)Freude zudem auch noch mal um ein Vielfaches größer.

„This is your chance to begin again, a brand new start to a different end. This is your life to look forward to and now its all on you“, die A Capella Lyrics mit denen der erste Song „Begin again“ eröffnet wird, passt irgendwie wie die Faust aufs Auge, wo sich den Jahreswechsel immer noch viele Menschen zum Anlass nehmen eigene Gewohnheiten und Verhalten auf den Prüfstand zu nehmen und dann oftmals zu ändern. Wobei natürlich zu bezweifeln ist, dass dieser Zusammenhang von der Band wirklich so geplant oder gewollt war.

Es dauert nur wenige Sekunden (eigentlich sobald nach dem A Capella Beginn die komplette Band einsetzt), bis es IGNITE geschafft haben, mich wieder in ihren Bann zu ziehen. Es sind einfach IGNITE, die IGNITE, die es auf ihrer ersten Europatour 1994 im Vorprogramm von SLAPSHOT geschafft haben, mich dazu gebracht haben, dass Konzert damals mit CD und Kapuzenpulli zu verlassen. Und eins kann man auch recht schnell sagen, „A War Against you“ ist kein müdes Comback, IGNITE geben von der erste Sekunde lang Vollgas und lassen über 13 Songs nicht locker. Zoli's unverwechselbare Stimme steht bei „Begin Again“ absolut im Zentrum, musikalisch zwar mit melodischem Punk, aber von Melodie und Struktur dann doch so simpel gehalten, dass der Gesang absolut im Vordergrund steht.

„Nothing Can Stop Me“ rückt das Verhätnis wieder ins normale Verhältnis, starke Gitarrenriffs mit einer Melodie, welche sich schnell in den Gehirnwindungen festsetzt und es einem schwer macht ruhig sitzen zu bleiben. Kein Überhit, aber einfach ein verdammt guter Song. „This Is A War“ spannt die Bandbreite ein wenig in Richtung Hardcore und hat ein etwas weniger Melodie dafür mehr Härte und Aggressivität zu bieten.

In „Oh No Not Again“ nimmt die Band das Tempo wieder raus, die Basslines sind hier besonders stark präsent, die Gitarren stark zurück genommen, Zoli's Organ reicht aber im Grunde schon aus um eine starke und intensive Atmosphäre zu erzeugen und den Song genau so wie er ist komplett erscheinen zu lassen.

Man wird auf „A War Against You“ vergeblich nach einem Ausfall suchen, ob das Album das Zeug hat „Our Darkest Days“ in den Schatten zu stellen, muss die Langzeitwirkung zeigen, ausschließen würde ich es jedenfalls nicht, den all das was man an IGNITE liebt und was die Band zu dem gemacht hat was sie ist, findet man hier in Form von 13 starken Songs.

Uneingeschränkt empfehlenswert!

Autor

Bild Autor

Felix M.

Autoren Bio

ruhiger, bodenständiger Zeitgenosse

Suche

Social Media