Plattenkritik

ITCHY POOPZKID - How To Survive As A Rockband

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.04.2015
Datum Review: 09.10.2015
Format: Buch

Band Mitglieder

 

Sibbi
Panzer
Max

ITCHY POOPZKID - How To Survive As A Rockband

 

Eine Band gründen kann jeder. Auf dem örtlichen Schützenfest als Vorband der x-ten Peter Maffay Coverband spielen auch. Und auch eine EP aufzunehmen ist heutzutage nicht mehr schwer. Aber über Jahre  ein Leben als Musiker zu leben, Konzerte in ganz Deutschland zu spielen und dass ohne je einen großen Hit gehabt zu haben – dass schaffen nur die wenigsten. ITCHY POOPZKID haben es geschafft und ihre Erlebnisse nun in einem Buch festgehalten - „How To Survive As A Rockband“.

Wer ITCHY POOPZKID kennt und auch schon mal in den Genuss kommen durfte die 3 Schwaben live zu erleben, dürfte schon erahnen dass „How To Survive As A Rockband“ kein trister, pseudoschlauer Ratgeber für all die Schüler- und Kellerbands in Deutschland ist, in dem erklärt wird wie man am schnellsten und einfachsten das Dorf zurücklassen und mit der Band die große, weite Welt erkunden kann. Nein. Das wissen Sibbi, Panzer und Max wahrscheinlich selbst nicht. Und wenn sie es tatsächlich wissen würden, würden sie es wohl kaum für 9,99 € in einem Handbuch verscheppern, sondern teuer bezahlte "Workshops" an Popakademien und Schule geben.

„How To Survive As A Rockband“ beschreibet all das was einer ganz normalen „No-Hit-Wonder“-Band in über 14 Jahren Bandgeschichte alles so passieren kann. ITCHY POOPZKID nehmen den Leser mit Backstage. Auf Tour, ins Studio,… von den steinigen Anfängen, bis hin zu den großen Festivalshows. „How To Survive As A Rockband“ ist weniger ein Ratgeber, als ein Buch das auf witzige Art und Weiße den Alltag einer Punk-Band beschreibt, die ihren Traumberuf Musiker leben darf.

Pfeiler des Buches sind die über 800 Konzertberichte, die ITCHY POOPZKID in all den Jahren, zu JEDEM Konzert verfasst haben. Fans der Band, die den Blog der Dreien in den letzten Jahren verfolgt haben, könnte also die eine oder andere Anekdote schon bekannt vorkommen. Macht aber nichts. Denn durch die wirklich spannende und witzige Art und Weiße, das Erlebte auf Papier zu bringen, zaubert einem das Gelesene auch noch ein zweites oder drittes Mal ein Lächeln aufs Gesicht.

„Einige Auszüge davon mögen viel zu absurd erscheinen, um wahr zu sein. Wir können aber – wenn auch teilweise nur sehr ungern – versichern, dass alle erwähnten Anekdoten, Kurzgeschichten und vorgetragenen Dialoge auf unseren wahrheitsgetreuen, aber zugegebenermaßen durchaus versoffenen Erinnerungen beruhen.“

Auf den 208 Seiten wird schonungslos von passenden/unpassenden Konzertlocations, Versuchen die Zeit vor der Show möglichst produktiv zu vertrieben oder der Wichtigkeit von Gaffatape, dem ein komplettes Kapitel gewidmet ist,  berichtet.

Meist beginnen die Kapitel mit einer kurzen (oder auch längeren Einleitung) und gehen dann in die passenden Berichte, aus den Tourtagebüchern, über. Wahrscheinlich auch, um dem Buch doch noch einen Hauch von Ratgeber zu verleihen. Denn hier werden doch noch ein paar nützliche Tipps und Tricks verraten, wie man z.b. Zuschauer in den Städten begrüßen sollte , was Produzenten sagen, aber eigentlich meinen und wie man seine Tour NICHT als Band nennen sollte. Und ich werde den Gedanken nicht los dass FEINE SAHNE FISCHFILET genau DIESES KAPITEL als Ansporn genommen haben, als sie ihre jüngste Konzertreihe auf den Namen „Straßenabi-Tour“ getauft haben.

 

"How To Survive As A Rockband" ist ein sehr unterhaltsames Buch, welches weniger als Ratgeber, sondern mehr als lustige Klolektüre gesehen werden sollte. Ein kurzes, lustiges Kapitel nach dem anderen, sorgt dafür dass es auf über 200 Seiten nie langweilig wird. Wer hätte es gedacht. ITCHY POOPZKID haben es tatsächlich geschafft ein GUTES Buch zu schreiben!

Autor

Bild Autor

Janik

Autoren Bio

Janik E. // 21 // love music. hate fascism.

Suche

Social Media