Plattenkritik

I Declare War - Amidst The Bloodshed

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.10.2007
Datum Review: 23.07.2009

I Declare War - Amidst The Bloodshed

 

Bei so manchen Sängern ist man erstaunt, wenn man sie in normalen Interviews reden hört. Jonathan von I DECLARE WAR bildet da sicher auch keine Ausnahme.
Mit tiefergelegten Stimmbändern walzt er durch die Slam-Death Botanik und erklärt dem Hörer Krieg. Derbste Exhales presst der Mann raus als wären sie seine Muttersprache. Ob Big Chocolate von DISFIGURING THE GODDESS bei ihm gelernt hat oder umgekehrt, kann ich leider nicht beantworten.

Angefangen wird mit dem Standardintro, das wie so oft, nur Beiwerk ist. Song 2 „Whoop Dat Trick“ startet erneut mit Intro, welches danach die Stimmgewalt des Shouters preisgibt und Recht langsam die Gehörgänge zermalmt. Weshalb extra ein Intro quasi vor dem Intro gemacht werden musste, ist mir unklar. Das Album nimmt im weiteren Verlauf keine Gefangene und steht immer unter Begleitung der übermächtigen, dämonischen Vox des Fronters. Anzumerken ist, dass sich die Band grundlegend wirklich gut im Deathmetal bewegt und diesen mit Mosh und Breakdowns anreichert, denn oftmals ist es im Slam-Death/Deathcore gegenteilig. Also kann man dieses Album uneingeschränkt der Hardcore-Frakion als auch den Mattenschüttlern empfehlen. Beide Seiten werden zufrieden sein. Am meisten hervorzuheben ist wohl der Song „Now You’re Going To Be Famous“, welcher sogleich losblastet, eingebettet in einer netten, kleinen Gitarrenmelodie. Er brettert ohne Unterlass und wird in meinen Ohren nicht langweilig. Ein Zitat aus „Der Exorzist“ in „As They Burn Alive“ leitet dann auch noch stimmig den folgenden Breakdown im soliden Deathmosh (?) Gerüst ein. Bei aller Härte des Albums haben wir es jedoch NICHT mit Grindcore zu tun. Der Name wird zwar gern genutzt bei solchen Bands und denen, die sich ausschließlich auf Breees verlassen, aber „5qu3372“ und „cr005h“ allein machen kein Grindcore aus. Dafür sind eher Bands wie „Discordance Axis“ oder „Nasum“ erste Wahl (gewesen).

Letztendlich gehen I DECLARE WAR ihren Weg und bisher verläuft er solide.

Tracklist:
01. Amidst The Bloodshed
02. Whoop Dat Trick
03. Fuck Your Claim
04. Through The Eyes Of The Killer
05. Asphyxiation
06. God Has No Place Within These Walls
07. Now You’re Going To Be Famous
08. Frosted Or Not (I Don’t Care)
09. As They Burn Alive
10. Destroy The Weak
11. Nworb Ydoc

Alte Kommentare

von olli 24.07.2009 14:27

sehr geiles album,schön brutal und ohne schnörkel drauf los.würd 8/10 geben.live zünden die songs bestimmt noch um einiges besser

von Ray 23.04.2010 14:25

Sehr unterhaltsamer Brutaldeathcore der aufgrund der guten Gitarrenmelodien und dem Groove nicht langweilig wird. Der Sänger ist eh nicht von dieser Welt

von ZongaCore 16.03.2011 19:45

zu geil die Scheibe einfach !!

Autor

Bild Autor

Ian

Autoren Bio

Suche

Social Media