Plattenkritik

I Killed The Prom Queen - Music For The Recently Deceased

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 04.05.2007
Datum Review: 09.04.2007

I Killed The Prom Queen - Music For The Recently Deceased

 

Eine der wohl vielversprechendsten Bands aus Down Under sind oder waren zweifelsohne I KILLED THE PROM QUEEN. Dabei schien bis vor kurzem alles bestens für die Jungs zu laufen. Der im Sommer 2006 veröffentlichte Longplayer "Music for the Recently Deceased" erntete gute Kritiken und bereits im Herbst unterschrieb man einen Deal bei Metal Blade. Dann stieg jedoch im Februar 2007, kurz vor der Europatour, Frontmann Ed Butcher aus und gestern wurde schließlich der Break-Up verkündet. Nichts desto trotz habe ich seit einigen Tagen "Music for the Recently Deceased" an meiner Seite, welches trotz der unerwarteten Ereignisse im Mai hierzulande via Golf veröffentlicht wird.

Mit "Sharks In Your Mouth" wird das Feuerwerk von I KILLED THE PROM QUEEN eröffnet, die sich zwar nicht unbedingt durch ihr Originalität auszeichnen aber dafür ihr Handwerk nicht nur verstehen, sondern es auch großartig und ambitioniert in die 11 Songs dieses Longplayers pressen. Zwischen brachialem Hardcore mit düsteren Shouts und den dominierenden schwedischen Death Metal Salven gräbt man jeder Menge etablierter Genrebands aus den USA und Europa beständig das Wasser ab. Ob fies gegrowlt, angepisst geshoutet oder clean und melodisch, I KILLED THE PROM QUEEN haben einen ansprechenden Wiedererkennungswert, der sie sicherlich noch weit gebracht hätte. Klares Highlight ist das bestialische "Bet It All On Black" mit den vielen Breakdowns, aber auch das reine Melo-Death Keule eines "Slain Upon My Faithful Sword" brennt sich in die Gehörgänge ein. Abgerundet wird das schwedische Feeling der Scheibe durch das Produzentenduo Fredrik Nordstrom und Patrik J. Sten (IN FLAMES, SOILWORK, AT THE GATES), die hier wahrlich grandiose Arbeit abgeliefert haben. Wer "Music for the Recently Deceased" bisher noch nicht sein Eigen nennt, sollte nun schleunigst zugreifen.

Tracks:
1."Sharks In Your Mouth"
2."Say Goodbye"
3."666"
4."Your Shirt Would Look Better With A Columbian Neck-tie"
5."The Deepest Sleep"
6."Bet It All On Black"
7."Headfirst From A Hangman's Noose"
8."Sleepless Nights And City Lights"
9."Slain Upon My Faithful Sword"
10."Like Nails To A Casket"
11."There Will Be No Violins When You Die"

Alte Kommentare

von Lukas 10.04.2007 00:08

RIP :\'(

von MUnkvayne 10.04.2007 00:56

yo, is ne hammer scheibe!!! \"so say goodbye, close your eyes for the last time!\" =(

von fnac 10.04.2007 10:01

schade, schade, schade, dass sie sich aufgelöst haben..

von niffi 11.04.2007 07:10

... naja an die parkway drive scheibe kommts trotzdem nicht ran. sicher gute parts dabei, aber im gesamtbild zu eintönig...

von freddy 11.04.2007 07:38

ist mit parkway drive auch gar nicht zu vergleichen...

von loser 11.04.2007 18:26

ne garnicht, iktpq <3

von FKK 18.04.2007 08:55

hört sich sehr gut an. Aber wieso kann man die Scheibe nicht mit Parkway Drive vergleichen?

von torben 18.04.2007 09:31

es werden schon komplett unterschiedliche arten des metalcores gespielt. PD sind wesentlich moshlastiger, und fahren eher den unearth style. IKTPQ sind deutlich atmosphärischer und death metal beeinflusst. finde die einzige gemeinsamkeit ist eigentlich der australien faktor.

von FKK 18.04.2007 11:13

@torben also ich kann nur dazu sagen, dass ich die Scheibe in den CD-Player gelegt habe und sofort an Parkaway Drive erinnert war. Vor allem habe ich gar nicht gewusst, dass die Gruppe auch aus AUS kommt...habe beim Produzenten eher an Schweden gedacht...

von torben 18.04.2007 13:25

also mir gegenüber hat letztens erst ein kumpel einen ähnlichen vergleich gebracht, vielleicht seh ich also nur nicht die parallelen.. ich mag sie jedenfalls beide!

von FKK 18.04.2007 13:27

da stimme ich dir uneingeschränkt zu!!!

von senf 18.04.2007 20:36

muss ja torben zustimmen. finde IKTPQ und PD hören sich komplett anders an..

von lukas 18.04.2007 21:53

ICH LIEBE BEIDE ! :) freu ich mich parkway drive wieder zu sehen ;) aber iktpq will ich auch noch mal sehen.. scheiss der! :]

von i r m 27.06.2007 11:24

geile band gerade erst gehört. genauso fett wie her nightmare. komisch dass der gesang echt ähnlich parkway drive ist und pd ähnlich johnny truant...zufall? nicht so gut wie die \"don\'t close your eyes\" von pd, aber deutlich besser als die aktuelle. australien kann was.

von FKK 27.06.2007 11:44

ich finde \"Like Nails To A Casket\" ist ein dermaßen geiler Song, für den sich der Kauf des Albums lohnt...

von Luke TAR 27.06.2007 11:46

Australien kann einiges, einfach brachialer Sound den die IKTPQ-Jungs da gespielt haben, war aufjedenfall super geil....Hoffentlich hält das mit Parkway Drive noch lange, die Jungs sind hammer sympatisch und einfach supergeile Band, das neue Release wird bestimmt wieder hammer gut...Ich glaube die sind mit dem nächsten oder übernächsten Release die neuen Unearth, Killswitch oder As I Lay Dying! Natürlich wird dann auch der Ohrwurm-Faktor dazukommen...

von fu 27.06.2007 11:55

die auflösung war der einzig richtige schritt, hab für die auch keine zukunft gesehen, waren immer rnur mittelmas.

von Luke TAR 27.06.2007 12:13

Ich glaube das sehen hier viele anders!

von XKikiX 27.06.2007 12:27

Allerdings, aber jeder hat halt seine eigene Meinung. Glaub\' übrigens auch, dass Parkway Drive das Next-Big-Thing des Metalcore sind. Kann man meines Erachtens allein daran sehen, wie bekannt die Band innerhalb des letzten Jahres geworden ist. Zurecht, wie ich finde.

von fu 27.06.2007 16:35

das es viele anders sehen, keine frage, ist klar, jede band hat seine fans und gernhaber, ist ja auch gut so. pd, naja, sind grad gut dabei, ja, hoffe mal stark das sie nicht das next big thing werden.

von Luke TAR 27.06.2007 17:22

Ja, das ist immer so eine Sache, aber wenn die Musik nicht drunter leidet soll es mir recht sein. Verdient haben sie es aufjedenfall, sie sind wirklich super. Ich habe gehört, dass sie bevor sie auf Epitaph waren Killing With A Smile aufgenommen haben, vollständig in Eigenproduktion und mit eigenem Budget. Und dann sind sie für nur 6 (!) Tage zu Adam die geflogen und haben komplett alles eingespielt. Also ich finde die CD klingt spielerisch perfekt und ohne irgendeinen Makel ohne dabei aufgesetzt oder von vorne bis hinten editiert zu klingen. Für mich wirklich eines der herausragenden Releases 2006 und ich freue mich nach dem neuen Song auf dem Pressure umso mehr auf die Neue! Australien bleibt im kommen!

von Marcel 12.09.2007 21:01

Die alten Sachen waren definitiv besser. Nicht musikalisch, aber von der message. man höre sich nur einmal "To Kill Tomorrow" an..

von .. 10.07.2009 20:13

das hier ist mehr als 8 Punkte.. das ist eines der besten metalcore platten die gemacht wurden.. hoffentlcih machen sie bald wieder musik!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media