Plattenkritik

Iced Earth - Live In Ancient Kourion [DVD]

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 12.04.2013
Datum Review: 16.04.2013

Iced Earth - Live In Ancient Kourion [DVD]

 

Zwei Jahre sind vergangen, seid ICED EARTH das letzte Mal mit einem audiovisuellen Produkt „Festivals Of The Wicked“ um die Ecke kamen. Seither ist bei den Amerikanern viel geschehen. Sie haben mit „Dystopia“ nicht nur an alte Stärken anknüpfen können, sondern nahmen mit Stu Block hinter dem Mikro auch einen neuen Sänger in ihren Reihen auf.

„Live In Ancient Kourion“ kann getrost als würdiger Nachfolger des wohl stärksten ICED-EARTH-Releases „Alive In Athens“ angesehen werden. Im antiken Amphitheater von Kourion aufgenommen, schaffen es Jon Schaffer und seine Mitstreiter vortrefflich die Atmosphäre einzufangen, die bereits das 1999er Live-Album versprühte. Was einerseits an der selben Region liegen mag, die mit einzigartigem Flair überzeugen kann, andererseits am enthusiastische Publikum, das wie schon auf „Alive In Athens“ jeden Song hemmungslos abfeierte und Stu Block stimmgewaltig unterstützte.
Böse Zungen könnten nun behaupten, dass die gute Stimmung daher rührte, dass ICED EARTH sich hauptsächlich auf älteres Material konzentriert hätten, seither keine relevanten Alben mehr geschrieben haben und sehr viele Lieder auch schon damals gespielt wurden („Stormrider“,“Pure Evil“, „Dante's Inferno“ oder „Melancholy“ seien an dieser Stelle exemplarisch genannt) – Doch das wäre nur die halbe Wahrheit, denn von 27 gespielten Songs sind es nur 12 die vor 1999 entstanden. Es hat auch der eine oder andere neue Song in die Setlist geschafft (Gerade das aktuelle „Dystopia“ ist mit sechs Tracks vertreten) und selbst Lieder der ungeliebten „Something Wicked“-Reihe wie „Motivation Of Man“ oder „Setian Massacre“ zünden überraschenderweise.
Einer weiterer Pluspunkt dieser DVD ist, neben der einzigartigen Atmosphäre und der guten Songauswahl, Frontmann Stu Block. Hätte man es ihm zu Beginn nicht zugetraut, schafft er es, neben hervorragenden stimmlichen Fähigkeiten, eine ähnlich einnehmende Bühnenpräsenz zu schaffen, wie sein direkter Vorgänger Mat Barlow (Wer ICED EARTH mit Barlow live gesehen hat, weiß wovon ich spreche).
Neben dem regulären Konzert befindet sich auf der DVD außerdem noch ein interessanter Blick hinter die Kulissen in Form eines halbstündigen Making-Ofs, bei dem sowohl Musiker als auch Techniker bei der Vorbereitung des Events begleitet wurden. Eine kleine Dokumentation zur Welt-Tournee und eine Bildergalerie befinden sich auch noch darauf, diese beiden Elemente können aber getrost vernachlässig werden, da diese ziemlich unspektakulär daher kommen.

„Live In Ancient Kourion“ zeigt die Band auf der Höhe der Zeit, zeigt neben dem Konzert einen netten Blick hinter die Kulissen und bildet somit ein stimmiges Gesamtpaket für ICED-EARTH-Fans.

Tracklist:

1. Intro
2. Dystopia
3. Burning Times
4. Angel's Holocaust
5. Slave to the Dark
6. V
7. When the Night Falls
8. I Died For You
9. Invasion / Motivation of Man
10. Setian Massacre
11. Stormrider
12. Pure Evil
13. Wolf
14. Dark City
15. Dracula
16. Ten Thousand Strong
17. Anthem
18. Declaration Day
19. Days of Rage
20. Melancholy
21. In Sacred Flames
22. Boiling Point
23. Damien
24. Watching Over Me
25. Dante's Inferno
26. Iced Earth
27. The Hunter

Bonus-Features:

1. Making Of
2. World Tour
3. Photo Gallery

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media