Plattenkritik

Ichor - The Siege

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.06.2009
Datum Review: 22.05.2009

Ichor - The Siege

 

Also dafür, dass sich ICHOR, aus dem deutschen Trier, erst vor einem Jahr gegründet haben, zocken sie ziemlich gut los. Auf der CD steht, “purer Deathmetal mit technischen, melodischen und modernen Elementen” und es bewahrheitet sich in der Tat und ist nicht nur hohles Phrasengedresche, um die Scheibe zu bewerben.

'Beyond the Black Gates' oder 'Cut Off Their Limbs' sind Songs, die abwechslungsreich und technisch auch einen gewissen Anspruch erheben. Stellenweise denkt man an die alten ENTOMBED, im Song 'Man Without A Face' beispielsweise erinnert man an Bands wie CARNIFEX oder SUICIDE SILENCE und der Titeltrack 'The Siege' erinnert partiell an ABORTED oder auch ein wenig an GOREROTTED – also alles in allem eine gelungene Scheibe, da ICHOR in all ihrer Brutalität dennoch melodiös sind und sogar ein wenig den Progger raushängen lassen.

Negativ fällt der doch sehr komprimiert klingende (vermutlich getriggerte) Drumsound, da hätte ich mir mehr klassisches 'Gerumpel' gewünscht. Der Sound ist hier zu dünn und baut kaum Druck auf; spielerisch gibts es hier nicht auszusetzen, ausser das die Snare bei den Blastbeats etwas flüssiger kommen könnte.

Die Gitarren sind im Grunde schlicht, nicht simpel, und gewinnen lediglich bei den Progparts an Fahrt. Diese Vorgehensweise ist aber äussert songdienlich, weil so ein gewisser Grad an Eingängigkeit gewährleistet wird und dem Gesang von Erik den notwendigen Raum zu geben, sich zu entfalten. Der erinnert schon an oben genannte Deathcore Bands und eher weniger an THE CROWN oder ähnliche Kaliber. Muss auch nicht, ist dann wahrscheinlich, neben den Beatdowns, eins von den sogenannten modernen Elementen und kriegt eine solide '2' in der B-Note..

Ich würde diese Platte nicht “Puren Deathmetal” nennen, denn das ist er defintiv nicht! Spielerisch aber besser umgesetzt als vieles von dem, was sich derzeit in der Szene zugereicht wird. Etwas mehr Eigenständigkeit würde ich mir noch wünschen, denn obwohl qualitativ überzeugend, sind ICHOR keine Band, die das Rad neu erfindet und eher eine von den qualitativ besseren Deathcore (upps, Verzeihung!) Bands sind.

Tracklist

1. Suffocate in Ecstasy
2. Beyond the Black Gates
3. Man Without A Face
4. Cut Off Their Limbs
5. Arrival
6. The Siege
7. A Tiny Flavour of Hatred
8. Caught in a Deathmachine
9. Hypocrisy
10. This is my Will to Kill

Alte Kommentare

von olooooool 26.05.2009 21:30

überflüssige band

von valar 27.05.2009 00:53

Top, bin gespannt auf die Platte

von uhhh 27.05.2009 23:11

aus deutschland , cool , sauber gemacht , bin gespannt

von The Man 16.06.2009 19:08

olooooooool haha absolut überflüssiger Typ kenn ich von früher braucht ihr nix drauf geben hahaha so ne Pfeife hier- Aber hammer scheibe

von GrindmasterShredder 16.06.2009 19:13

Hammer Hammer !!! Ich freu mich auf das Sägeblatt!!!! Muahahaha!!!

von ZombieINC. 24.06.2009 11:49

Geile Sch***e! Besonders Deathmachine geht mir ultra rein!! Hammerteil, kanns nicht erwarten dass ich es endlich in den händen halt!!

von nächstes 24.06.2009 19:34

mal auf der sommerbühne , hammer

von Pannemann von Nebenan 25.06.2009 16:55

Bastardized sei Dank! Großartiges Teil!!!

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media