Plattenkritik

Ill Nino - Dead New World

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 29.10.2010
Datum Review: 26.10.2010

Ill Nino - Dead New World

 

ILL NIÑO beackern auch auf ihrem neuen Album „Dead New World“ ihre eigens geschaffene Nische. Keine Band, die in der Nu Metal Hochphase groß geworden ist, liefert auch anno 2010 noch hitklassige Alben ab und klingt dabei frisch, fromm, fröhlich und frei von herkömmlichen Konventionen. So sind die südamerikanischen Einsprengsel wieder stärker hervorgehoben als noch beim ebenfalls guten Vorgänger „Enigma“, auch ist der Sound ein wenig live-haftiger, erdiger geworden, ILL NIÑO gehen somit wieder ein wenig stärker ihren Roots entgegen und besinnen sich auf einen direkten, Natur belassenen Sound. Das Tüpfelchen Christian Machado macht auch diesmal aus einem einfachen Strich ein i, gewöhnungsbedürftig diesmal allerdings, dass er den Instrumenten so gut wie keinen Platz mehr lässt und durchweg zu hören ist. Nur ganz selten dürfen sich die Gitarren allein austoben, nur ganz selten ist die filigrane Schlagzeugarbeit des Ausnahmespielers Dave Chavarri ohne überlagerten Gesang zu genießen. Das zeigt auf der anderen Seite aber auch die Ausrichtung von „Dead New World“. Denn ohne Intro (endlich mal wieder eine Band die sofort zur Sache kommt und auf nichtssagende Klimpereien am Anfang verzichtet…) geht es gleich in die Vollen, ohne Verzögerung und ohne zu viel Gepäck wird eine Hookline neben die andere gesetzt, Verschnaufpausen werden dem Hörer bis zum Abschlusstrack nicht gestattet. Allerdings schaffen es ILL NIÑO, die Spannung aufrecht zu halten, so gar das SMASHING PUMPKINS Cover „Bullet With Butterfly Wings“ fügt sich nahtlos in das Gesamtkonzept, druckvoll und aufregend zu sein. Auch die Texte strotzen mal wieder von diesem bandeigenem Ghettocharme, Gossenkinder beschreiben das Leben in der Gosse. Das da das Gesamtergebnis wütend ausfällt, dürfte auf der Hand liegen. Mit AFM Records haben ILL NIÑO mal wieder eine neue Labelheimat gefunden, es ist ihnen zu wünschen, dass sie mit „Dead New World“ mal wieder musikalisch auf sich aufmerksam machen können.

Tracklist:
01. God Is Only For The Dead
02. The Art Of War
03. Against The Wall
04. Mi Revolucion
05. Bleed Like You
06. Serve The Grave
07. If You Were Me
08. Ritual
09. Killing You, Killing Me
10. How Could I Believe
11. Bullet With Butterfly Wings
12. Scarred

Alte Kommentare

von komm 26.10.2010 15:41

machs schon zum CD tipp -.- wie alles andere

von SonofSkam 26.10.2010 15:45

Eine der letzten Überbleibsel dieses unsäglichen Nu-Metal-Drecks. Time to hang up your boots, boys. Euch braucht keiner mehr!

von @komm 26.10.2010 15:57

ist er doch schon - in meinem Herzen...seufz

von @SonofSkam 27.10.2010 08:43

Das hammse deiner Mama bei deiner Geburt auch gesagt und trotzdem hat se dich nicht im Rhein Herne Kanal versenkt. Des einen Glück ist des anderen Leid. Also drück ma die Beine durch und zieh die Nylonstumpfhose aus du halbes Pfund Schweinemett

von TheGrotesque 27.10.2010 09:32

entweder metal oder new metal. beides geht nicht. metal ist das rückrat der gesellschaft, new metal der erguss eines versoffenen abends inkl. der stuhl danach

von hans w. 27.10.2010 10:19

und du hast die musik erfunden und zu urteilen über alles und jeden... denkst du auch nach bevor du schreibst oder sprudelt die scheisse einfach nur unaufhörlich aus dir heraus?

von TheGrotesque 27.10.2010 10:30

hans w.: 1. ich habe früher meinen eltern versprochen, immer die wahrheit zu sagen. 2. du solltest schnellstens anständige musik hören.

von hans w. 27.10.2010 10:51

1. warum hälst du dein Versprechen dann nicht, du Rabensohn?! 2. was hat mein Musikgeschmack hiermit zu tun?

von TheGrotesque 27.10.2010 11:14

zu 1. weil ich schon oft das gemacht habe, was ich mir nicht vorgenommen habe und das nicht gemacht habe, was ich mir vorgenommen habe - allgemein hätte ich öfter auf meine eltern hören sollen - zu 2. indizierung einer new metal affinität meinerseits bei dir

von hans w. 27.10.2010 15:44

ich kenne von dieser Band genau einen Song und ich weiß nichtmal, wie der heißt :) mir ging es einfach nur um dieses ewig abwertende Gerede gegenüber Bands oder auch Genres, die dem eigenen Musikgeschmack nicht entsprechen. Ich finds in Ordnung, wenn es Bands die im Nu-Metal gestartet sind, heute noch schaffen gute Musik zu schreiben. Und dann ist mir sowas wie Ill Nino doch lieber als Linkin Park, mit ihrem ach so innovativen Electro-Pop-Rock oder Papa Roach, die meinen jetzt einen auf Glamrock zu machen

von @Hans 27.10.2010 15:50

Es ist gbit Genres, die gehen halt auch unabhängig vom eigenen Geschmack einfach garnicht, Dazu zählt nun mal "Nu-Metall" oder der Vorgänger namens "Crossover" (also jetzt nicht der Begriff aus HC. Das war weitesgehend am Reissbrett konstruierte Mucke für die MTV-Springbreakgenereation. Schau Dir doch die Videos mit Limp Bizkit oder Kid Rock vbon Früher mal an. Nicht zu unrecht heisst die Mucke in Amiland "Jockmusic"

von hans w. 27.10.2010 16:10

aber dennoch kann man nicht alles über einen Kamm scheren. Ausnahmen bestätigen die Regel ;)

von DrFaust 05.11.2010 12:36

Wow, wirklich eine überraschend coole Scheibe! Konnte mit den letzten 2 Platten garnix anfangen und Überhit war für mich immer "How can I live". Von dem Kaliber hat die Scheibe hier einige. Cool!

von Clement 05.11.2010 12:38

"I Am Loco"

von Leo 13.11.2010 14:03

album-preview gehört, hört sich gut an!:)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media