Plattenkritik

Immortal Dominion - Awakening

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.06.2005
Datum Review: 19.05.2006

Immortal Dominion - Awakening

 

Das Veröffentlichungsdatum von Immortal Dominion’s “Awakening“ liegt bereits ein knappes Jahr zurück. Trotzdem wollten wir nicht darauf verzichten diese hörenswerte Veröffentlichung hier noch zu besprechen.

In ihrer Heimat Colorado haben sich Immortal Dominion seit der Veröffentlichung ihrer ersten EP “Birth“ 1996 eine feste Fangemeinde erspielt. Und durch ihre Konzerte mit Bands wie D.R.I., Fear Factory, Vader, Napalm Death, Malevolent Creation und einigen anderen Big Names konnten sie auch in diversen anderen Staaten der USA bereits von sich reden machen. Zwar wurde ein Partner für den weltweiten Vertrieb ihrer neuesten Veröffentlichung gefunden, zu einem Vertrag mit einer großen Plattenfirma sind die vier Jungs jedoch noch nicht gekommen. An der Musik kann das nur bedingt liegen. Denn verstecken brauchen sich Immortal Dominion wahrlich nicht. Der auf “Awakening“ dargeboten Death Thrash ist vielleicht keine Offenbarung, aber welcher geneigte Hörer dieses Genres erwartet schon so etwas? Das Album knallt jedenfalls ordentlich, und lässt zumindest eine gewisse Abwechslung in Form von Breaks und der einen oder anderen Melodie (u.a. “Sold My Soul“, “Not Good“) nicht vermissen. Der Gesang von Fronter Ray ist manchmal etwas “over the top“, aber das dürfte in diesem Kontext niemanden wirklich abschrecken. Fans von Bands wie Malevolent Creation, Solstice, Demolition Hammer oder Vomitory sollten hier durchaus mal reinhören.

1. Punishment
2. Will To Survive
3. Eat Your Flesh
4. Sold My Soul
5. World
6. Something To Change
7. Fear Free
8. Not Good
9. Awakening
10. Christian Witchcraft
11. Blasphemy
12. Untouchable
13. Shallows In The Vatican Darkness
14. The Other Side Of Pain

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media