Plattenkritik

Imperium Dekadenz - ...und die Welt ward kalt und leer

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 24.06.2006

Imperium Dekadenz - ...und die Welt ward kalt und leer

 

Alter Schwede. Ehm, Norweger. Nein, doch deutsche, ich glaube es nicht. Imperium Dekadenz aus dem Süden unserer Republik sind das, und ich übertreibe nun nicht, die das weiterführen, womit die Norweger vor knappen 10 Jahren aufgehört haben. Sie zocken auf ihrem Debut "...und die Welt ward kalt und leer" frostigen Black Metal, der in jeglicher Hinsicht den Spirit transportiert, der in den frühen Neunzigern im hohen Norden geprägt wurde.

Was bei der CD-Aufmachung anfängt, wird auch in der Musik selber deutlich: Die eisigen und schreienden Gitarren, völlig in hallendem Sound untergehender Kreischgesang, das alles zumeist im Midtempo gehalten und jederzeit fesselnd. Das Duo Horaz und Vespasian vollbringt auf diesem Album eine Endzeitstimmung. Ein Kombination aus den alten Satyricon, Ancient's "Det Glemte Riket", den Frühwerken von Burzum (bezüglich des flehenden Gesanges) und Immortal's "At The Heart Of Winter" (der Gitarrensound). Die Auswegslosigkeit entleiht man sich von den Schweden Shining, das nordische Feeling der kompletten Album-Aufmachung bei Ildjarn. Und bei den Pics der beiden Schergen erinnert man sich unweigerlich an Fenriz auf der "Transilvanian Hunger".

Zehn Songs bei einer Länge von einer knappen Dreiviertelstunde werden geboten, abwechselnd auf Deutsch oder Englisch eingekeift. Der Sound ist für dieses Genre über jeden Zweifel erhaben und muss sich nicht einmal vor Immortal verstecken. Und bei Liedern wie "Schwarze Wälder" oder dem giftigen "Glanz der Klinge" bleibt kein Auge des Fans dieser Musik trocken. Vom spährischen Synthie-Titeltrack ganz zu schweigen.

"...und die Welt ward kalt und leer" ist eine Offenbarung. Schleppend, eiskalt, morbide. Angsteinflößend, abstoßend und dennoch gleichsam packend. Und genau so sollte es ja auch sein.

Tracklist:
1. Einklang
2. Glanz der Klinge
3. Halls Of Lust
4. Of All Ends
5. For Those Who Sleep Eternally
6. Fields Of Silence
7. Meine Reise durch die Zeit
8. Schwarze Wälder
9. Gefrohrene Wunden
10. ...und die Welt ward kalt und leer

Autor

Bild Autor

Moritz

Autoren Bio

Suche

Social Media