Plattenkritik

In Flames - Sounds Of A Playground Fading

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.06.2011
Datum Review: 13.06.2011

In Flames - Sounds Of A Playground Fading

 

Ist es überhaupt noch möglich, unvoreingenommen an ein neues Album einer Band wie IN FLAMES heranzugehen? Zu stark wirken doch schon im Vorfeld die entsprechenden Lager auf einen: Hier die Wacken- und EMP-Fraktion, da die „Alles nach Lunar Strain und The Jester Race kannst du vergessen“-Stereotypen. Fällt es – so voreingenommen – dann überhaupt noch auf, wenn IN FLAMES mehr als nur „poppiger als früher“ sind? Tatsächlich zeigt „Sounds Of A Playground Fading“ eine Band, die in einigen Momenten wieder überraschend progressiv klingt – nur im Gegensatz zu damals ohne klassischen Melodic Death Metal als Unterbau, sondern mit dem von den letzten Alben gewohnten Modern Metal. IN FLAMES schielen dabei natürlich immer noch in erster Linie auf den nächsten Refrain, doch gerade Nummern wie „A New Dawn“ zeigen, dass es dazwischen auch überraschend viel zu entdecken gibt. In solchen Momenten entwachsen IN FLAMES dem Kreuzfeuer stupider Flames und blinder Abfeierei. „Sounds Of A Playground Fading“ ist dabei aber bei aller Liebe auch nicht mehr als „nur“ eine gute Modern-Metal-Platte mit teils überraschend starken Melodien („Fear Is The Weakness“, „Deliver Us“), die halt nur gelegentlich dem Bedürfnis entgegen kommt, mehr als bloß catchy zu sein. Abseits dessen bekommt man gewohnte Soli an gewohnten Stellen (letztes Drittel, kurz bevor der letzte Refrain einsetzt) mit gewohnten Melodieführung und einem gewohnten Anders Friden, dessen nach wie vor an einigen Stellen etwas weinerlich wirkende Stimme nicht ohne Grund wieder seine Feinde auf sich ziehen wird. Ein neues IN-FLAMES-Album also wie gewohnt – und vielleicht eben doch ein bisschen mehr.

Tracklist:

01. Sounds Of A Playground Fading
02. Deliver Us
03. All For Me
04. The Puzzle
05. Fear Is The Weakness
06. Where The Dead Ships Dwell
07. The Attic
08. Darker Times
09. Ropes
10. Enter Tragedy
11. Jester’s Door
12. A New Dawn
13. Liberation

Alte Kommentare

von Daharka 13.06.2011 17:23

Besser als das grottige A sense of Purpose! Aber wesentlich schlechter als Come Clarity (Ich zieh jez nur mal die aktuellsten Alben ran)! Insgesamt so 5 bis maximal 6pkt...

von Bart 15.06.2011 01:22

a sense of purpose war toll. bin gespannt! die single war nicht so der bringer

von tropen-toni 15.06.2011 02:15

wow, ich hätte nicht gedacht, dass das ding so schlecht wird.

von Schade! 15.06.2011 21:26

Ich bin soo enttäuscht. Das letzte Album war schon schwächer als Come Clarity, das hier finde ich leider, leider, leider nur noch langweilig. Bands müssen sich nicht immer noch erfinden, aber auch nicht 3x die gleiche Scheibe machen - nur eben schwächer. Bin wirklich enttäuscht, aber das sagte ich ja schon.

von EDIT 15.06.2011 21:28

ich meinte "neu" anstatt "noch", ist aber wohl auch egal...

von Renö 16.06.2011 11:44

Hey ho. Anfangs war ich ernüchtert obwohl ich nix dolles erwartet hatte. gehofft hatte ich es natürlich trotzdem. Muss aber nach mehreren durchgängen sagen, is nich so schlecht wie anfangs gedacht. Die Refrains kommen langsam und die Song sind auch nich sodnerlich schlecht. Ist halt krass wie modern die riffs mittlerweile sind, was mir nich so zusagt, aber wenn man möchte kann man viel spaß mit der platte ham

von Clement 16.06.2011 12:02

ich find die auch nicht schlecht.

von lukas... 19.06.2011 17:43

hm also ich kann viele enttäuschte kommentare (hier und anderswo) echt nicht nachvollziehen. die band geht schon seit längerer zeit in die richtung die sie auch hier verfolgen... und es gibt wirklich immer noch leute, die glauben es wird ein neues whoracle produziert? common... ich finde das neue album festigt die band in sich selbst wieder ein bisschen. sie ziehen ihr ding so durch, wie sie es wollen. beim letzten album hat man noch sehr gemerkt, wie die abfälligen bewertungen einfluss haben gelten lassen und die band leicht verunsichert wirkte. das scheint jetzt nicht mehr der fall zu sein. solide songs, eine wirklich tolle leistung von anders (!) und eine echt schöne aufmachung. und mal an all jene, die wieder aus besagten gründen rumheulen: hört euch einfach weiterhin die alten sachen an und hört auf rumzumeckern, nur weil eine band die eier hat sich in eine richtung zu entwickeln, von der sie wissen, dass sie vielen nicht gefallen wird. meinerseits großen respekt an die band! schönbes album

von xn 19.06.2011 22:32

gebt der Platte etwas Zeit. Ist ein echter Grower!

Autor

Bild Autor

Olivier H.

Autoren Bio

"They said, Do you believe in life after death? I said I believe in life after birth" - Cursed

Suche

Social Media