Plattenkritik

Ion Dissonance - Minus The Herd

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.06.2007
Datum Review: 19.05.2007

Ion Dissonance - Minus The Herd

 

Seit September 2002 treiben die kanadischen ION DISSONANCE ihr brachiales Umwesen von der zweitgrößten Stadt ihres Landes aus und hatten nach ihrer ersten Demo gleich den ersten Gig im Vorprogramm von DILLINGER ESCAPE PLAN. Nachdem man im Jahr 2005 den Letzten Longplayer "Solace" über Abacus Recordings/Century Media veröffentlichte, erscheint nun der vor Energie berstende Nachfolger "Minus The Herd".

Vom ersten Ton an überrollt einen diese Monstrum mit komplexen und zugleich sperrigen Arrangements. Düsterer Deathcore, gepaart mit fiesem Neogrind treibt das Adrenalin in die Höhe und bringt das Blut zu kochen. Hatte man seine wahre Freude am letzten THE CHARIOT Album, dann kann man hier noch einmal die eigenen Nerven testen. Mit Gitarren die tiefer al jede Baggy-Pants gestimmt wurden und einer technisch überragender Rhythmusfraktion schafft man eine tödliche Symbiose aus fiesem Groove und chaotischer Genialität. War das Vorgängeralbum vielleicht noch durchgeknallter und spastisch angehaucht, so schlägt man hier düsterer und fokussierter denn je zu. "Minus The Herd" ist definitiv ein harter Brocken den man erst einmal verdauen muss, Freunde extremer und kantiger Gitarrenmusik zwischen Blastbeats und wütenden Growls sollten sich dieses Spektakel jedoch keinesfalls entgehen lassen.

Tracks:

01. The Surge
02. Through Evidence
03. Kneel
04. Shunned Redeemer
05. You Shouldn't Be Alive
06. Scorn Haven
07. Of Me... Nobody is Safe
08. Untitled
09. Void of Conscience
10. Tarnished Trepidation

Alte Kommentare

von jgh 19.05.2007 21:31

ist ein wenig zugänglicher als die Solace, dennoch ein gutes Album und immernoch recht brutal :) aber nur 7/10, weil der neue sänger nicht an gab rankommt.

von charles 23.05.2007 17:46

super album. neogrind galore!

von meschugge 23.05.2007 20:15

kann man die schon legal erwerben? kenn nur \'\'kneel\'\' von myspace, erinnert mich vom riffing an meshuggah.

von tame 23.05.2007 20:18

15.06.

von fynn 25.05.2007 19:46

ordentlich, aber im vergleich zu solace ein schritt in die falsche richtung. eben dieses spastische und durchgeknallte fehlt mir bei minus the herd. es gibt keine höhepunkte und sie versinken irgendwie im einheitsbrei dieses genres.. schade drum

von cognitive dissonance 25.05.2007 20:31

gestern mit TTEOTD und dead to fall gesehen. kenn das neue album immer noch nicht, aber im live-kontext, also gepaart mit den songs von ...breathing... und solace kommen die neuen sachen verdammt gut rüber, also namentlich gabs \'\'kneel\'\' als zugabe, vorher noch 2 andere von minus the herd, soweit ich mich erinnere. aber muss schon sagen an songs wie \'\'play dead...\'\' oder \'\' The Death Of One Man...\'\' kommen die sachen meiner meinung nicht ran, weil der kontrast zwischen den frickelparts und den grooves fehlt. live eine macht, der sänger (übrigens schon backing vocals bei \'\'solace\'\') kann einiges.

von CogDis@fynn 25.05.2007 20:39

zum spastischen/durchgeknallten muss ich sagen: ich hör lieber cattle decapitation als the locust, oder lieber die neuen a life once lost sachen (a great artist, hunter) als die alten, wenn du weißt was gemeint ist.

von kane 18.06.2007 00:10

suuuper scheibe!!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media