Plattenkritik

It Dies Today - Sirens

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.07.2007
Datum Review: 27.07.2007

It Dies Today - Sirens

 

Irgendwie schaffen es die Releases von IT DIES TODAY immer nur mir deutlicher Verzögerung in meine Hände. Trudelte "The Caitiff Choir" noch inklusive Bonustracks via Abacus ein, erscheint "Sirens" nun mit einem dreiviertel Jahr Verzögerung auch hierzulande via Trustkill. Mittlerweile hat Frontmann Nick Brooks die Band verlassen und wurde durch Jason Wood ersetzt, auf "Sirens" dürfen wir ihm jedoch noch ein letztes Mal in dieser Konstellation zuhören.

War ich von der Hardcore meets Metal meets Emo auf dem Vorgängeralbum noch recht begeistert, vermag der Nachfolger nicht wirklich mich vom Hocker zu hauen. Wo ist die Aggression und die Brutalität des Vorgängerreleases geblieben? Anstatt weiter auf den angepissten Moshfaktor mit vielen Melodien zu setzen hat die Band Kurs in seichtere Gewässer gesetzt und verlieren auf ihrer Reise einen Großteil der eigenen Identität. In Zeiten der musikalischen Extreme plätschert "Sirens" leider einfach nur vor sich hin und tendiert eher in Richtung ATREYU als SINCE THE FLOOD. Über ein "ganz nett" kommen die Jungs aus Buffalo damit leider nicht hinaus.

Tracklist:

01. A Constant Reminder
02. A Port In Any Storm
03. The Bacchanal Affair
04. Sacre Coeur
05. Damsel Of Death
06. Reignite The Fires
07. Black Bile White Lies
08. Sirens
09. Trough Leaves Over Bridges
10. On The Road (To Damnation)
11. Turn Loose The Doves

Alte Kommentare

von Luke TAR 27.07.2007 16:08

Konnte nie punkten bei mir. Unterdurchschnittliches Styling und Musik...

von basti 27.07.2007 17:08

\"The Caitiff Choir\" ist echt n ordentliches album mit n paar krachern zum damaligen zeitpunkt...aber \"sirens\" is echt nichts dolles...seit dem der Nicholas Brooks raus is sind die uninteressant...\"Forever Scorned\" kann man sich aber mal anhören..erinnert mich n bisschen an die \"S/t\" von caliban.

von julien 27.07.2007 17:51

unterdurchschnittliches styling ?!? was ist denn das für ein kriterium um musik zu bewerten ? keine ahnung wie die musik ist,aber mit dieser aussage machst du dich schon ein bisschen lächerlich.

von KUH 27.07.2007 17:59

underdurchschnittliche musik in dem bereich. ganz einfach.

von i r m 27.07.2007 18:10

sirens ist echt schlecht. the caitiff choir war ein mega brett dass echt ordentlich zwischen mosh und pop pendelte. ausserdem meiner meinung nach mit einem der besten breakdowns aller zeiten am ende von track 1 versehen. das aktuelle kann mich echt nicht begeistern da hören sich die tracks zu gleich an und weit nicht so abwechslungsreich wie auf the caitiff choir.

von Luke TAR 27.07.2007 19:10

KUH: jo! ;)

von MUnkvayne 28.07.2007 13:00

the caitiff choir is ne wahnsinns scheibe! die neue klingt einfach zu lieb und zu 0815! schade!

von lukas 29.07.2007 12:08

also ich würde jetzt nicht sagen das die so schlecht ist

von Shit 29.07.2007 12:36

Stimmt schon, so richtig zünden mag sie nicht, aber als unterdurchschnittlich würde ich sie jetzt auch nicht ansehen. Mal schauen, wie das nächste Album wird...

von born too late 29.07.2007 15:05

finde das album ist für sich gesehen ganz okay. habe ein bisschen das gefühl, die band wollte eher in die avenged sevenfold oder neuere 18 visions (rip) richtung. schon witzig, dass das album jetzt offiziell released wird. steamhammer haben mit trustkill aus meiner sicht kommerziell nicht unbedingt einen hauptgewinn gezogen.

von Bumsgeburt 08.08.2007 22:37

hammer cd. so wie die anderen releases! :D

von Pascal(HSF) 12.12.2007 05:36

Im Vergleich zum Vorgänger echt schach. The Caitiff Choir war echt der Knaller aber das hier enttäuschend. Ist der neue Sänger nicht Bassist bei Still Remains gewesen? Bin gespannt wie die nächste Platte wird, denke aber noch poppiger als Sirens schon. Einziger guter Song ist hier Track 5 Damsel of Death --> wurde der btw. in Sixth of June umbenannt?

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media