Plattenkritik

It Is Imperative - Split with Ampools

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.2008
Datum Review: 02.01.2009

It Is Imperative - Split with Ampools

 

„Allein für den Versuch wird die Welt nicht applaudieren. Respekt an alle, die es probieren“. IT IS IMPERATIVE gehen sofort auf Nummer Sicher. Eine Mischung aus wütenden ESCAPADO und braven CAPTAIN PLANET oder gar MATULA gibt sich hier Preis und haut auf dieser SPLIT EP Vier verstörend gute Songs in einem atemberaubenden Tempo dem Hörer entgegen. Mal langsam und weich, schon fast wieder herzerwärmend schimmern die Gitarren durch die Songs in das wilde Geschrammel und die wütend, aggressiven Schreie von Sänger Constantin. Texte am Rande des Gesellschaftswahnsinns und Melodien die sich so intensiv erstrecken, dass man bitte nochmal mehr möchte. Leider ist nach vier Songs Schluss und der zweite Teil der Acht Songs starken Split beginnt.

AMPOOLS bilden nämlich den krönenden Abschluss dieser Split Begegnung und schlagen in eine etwas andere Kerbe. Fast schon pure Rockmusik mit jede Menge Groove und gelegentlichen verträumten Passagen erstreckt sich über Vier Songs und kann nicht mit ganz soviel Intensität punkten wie es IT IS IMPERATIVE zuvor taten. Nett anzuhören ist der dieser Teil trotzdem. Eine angenehm gute Split EP und für Freunde von erstklassigem Screamo sicherlich ein Pflichtkauf.

Tracklist:

1. Allein für den Versuch wird die Welt applaudieren.
2. Fehlanzeige Null/Acht
3. Fortsetzung im Hinterkopf
4. Momentaufnahme
5. Hells Passenger
6. Back to Tombstone
7. Desert Night Club
8. King Rock 177 BPM

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media