Plattenkritik

Jack Rose - Nothing Lasts Forever

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Jack Rose - Nothing Lasts Forever

 

Als Alkoholaffiner stolpert man in edleren Kreisen schon desöfteren mal über einen Jack Rose, doch die uns vorliegende, gleichnamige Band aus Hildesheim scheint noch ziemlich nüchtern zu sein, und legt uns eine 4 Song starke Demo Ep vor, die sich durchaus sehen und hören lassen kann. Ich erinner mich ziemlich genau als ich damals anfing Gitarrenmusik zu hören waren meine großen (und heute immer noch unvergessenen aber kaum frequentierten) Helden Bands aus dem Fat Wreck oder Burning Heart Umfeld. Und ohne Zweifel verschreien sich auch Jack Rose dem melodischen Punkrock mit ausgestrecktem Finger nach Kalifornien. Melodische und tighte (wenn mir auch manchmal zu verspielte) Riffs, ein fitter Sänger, schöne Arrangements….Skatepunk Herz was willst du mehr? Nette neue Band, die hoffentlich in Zukunft noch von sich hören lassen wird. Minuspunkte gibt es klar für dien obligatorische Ska Part in Song zwei, aber in dieser Hinsicht bin ich auch etwas hypersensibel. Kontakt: www.jackrose.de

Autor

Bild Autor

Werner

Autoren Bio

Suche

Social Media