Plattenkritik

Jackie O - Between Worlds of Whores and Gods

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 26.05.2006
Datum Review: 10.05.2006

Jackie O - Between Worlds of Whores and Gods

 

Aus Manchester kommt dieses Quartett, das sich aus zwei Damen und zwei Herren zusammensetzt und dessen Musik im Bandinfo als Punkbluestrash oder sogar als Big-Funkin-Noise- Beats-Nusoul-Blooze -Sex-Music bezeichnet wird.

Mein Mitbewohner ist gerade hereingekommen und meinte: „Der Sänger langweilt sich ein bisschen, oder?“, womit er eine sehr aussagekräftige Bewertung dieser Musik tätigt und mich in meinem Eindruck bestärkt, dass diese Musik viel zu vertrackt und gelangweilt daherkommt, um zu überzeugen. Das Ganze mutet sehr psychedelisch an und hat meiner Meinung nach mit Punkmusik nicht wirklich viel zu tun. Einige Songs sind länger als fünf Minuten, was meinen Nerven auch nicht unbedingt zuträglich ist. Sicher lässt sich festhalten, dass die Engländer von JACKIO sehr gute Musiker sind, ob sie mit ihrem Werk jedoch großen Zuspruch ernten werden, mag ich zu bezweifeln. Bei mir schaffen sie es nicht.

Alte Kommentare

von in-die 24.05.2006 15:46

Gerade gekauft,angehört, und finde es ist ein großartiges Album!!! Anspieltip \"Candy\"

Autor

Bild Autor

Konstantin

Autoren Bio

Suche

Social Media