Plattenkritik

Jag Panzer - The Scourge Of The Light

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 25.02.2011
Datum Review: 02.03.2011

Jag Panzer - The Scourge Of The Light

 

Die Besprechung einer US-Metal Band des Kalibers JAG PANZER in der Allschools Welt ist wie Perlen vor die Säue werfen, aber denjenigen, die hochnäsig ihre Nase rümpfen, sei entgegen geschmettert, dass die Institution in den 80er Jahren den Metal vorantrieb und zu dem machte, was er heute ist.

Ganze 7 Jahre mussten ohne ein neues Album der Barden um Sänger Harry Conklin vergehen, nun endlich lassen die Fünf ihr Album Nummer 9 mit dem schönen Titel „The Scourge Of The Light“ frei. Mark Briody (Gitarre) und John Tetley (Bass) sind auch schon von Anfang an dabei, so dass 3/5 der Stammbesetzung für JAG PANZER auf Riffjagd gehen. Da sich der ehemaliger Gitarrist Chris Broderick MEGADETH angeschlossen hat, durfte aufgrund seines Status als Hauptsongwriter gespannt auf das erste Resultat nach seiner Ära geblickt werden.

Und „The Scourge Of The Light“ klingt durch und durch nach JAG PANZER, ohne jedoch zu sehr in der Vergangenheit zu dümpeln. Gestärkt durch eine kraftvolle und zeitgemäße Produktion schaffen es die Amis, sich sowohl dem Thrash Metal als auch dem Power Metal anzunähern, ohne jedoch vollkommen kategorisierbar zu sein. So fungieren Atmosphäre und natürlich Melodieverliebtheit zum Bindeglied zwischen den Stühlen, die immer wieder mit Breaks und herausragenden Soli verziert werden. Vor allem aber schaffen JAG PANZER auf „The Scourge Of The Light“ Eingängigkeit mit technischem Anspruch zu kombinieren und dabei nie die Aggressivität und das entscheidende Moment aus den Augen zu verlieren. Die Jungs sind halt Könner!

Tracklist:
01. Condemned To Fight
02. The Setting Of The Sun
03. Bringing On The End
04. Call To Arms
05. Cycles
06. Overlord
07. Let It Out
08. Union
09. Burn
10. The Book Of Kells

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media