Plattenkritik

Jettblack - Get Your Hands Dirty

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 13.08.2010
Datum Review: 17.09.2010

Jettblack - Get Your Hands Dirty

 

Irgendwie scheint es mir, als wenn eine gewaltige Retrowelle auf uns zu rollt und immer mehr Bands auf den Musikmarkt spült, die sich bewusst an den 80ern orientieren. Doch wollen wir das wirklich? Ein erneutes Aufleben der 80er Jahre? Sind denn alle Sünden, musikalischer, sowie auch modetechnischer Art, schon wieder aus dem Gedächtnis entwichen?
JETTBLACK zumindest scheinen begeistert auf dieser Welle mitzureiten und legen mit „Get Your Hands Dirty“ einen Hard Rock Batzen vor, der so auch aus den 80en hätte stammen können. Bilder der Band bestärken diese Ansicht nur noch, könnten ihre Frisuren doch ebenfalls aus dieser Zeit geklaut sein. Musikalisch fühlt man sich bei den Engländern des Öfteren an Größen wie MÖTLEY CRÜE und GUNS 'N' ROSES erinnert, an denen sich die Herren von JETTBLACK anscheinend orientiert haben, an dessen Können sie jedoch noch nicht ganz heran reichen. Zumal die Zeit als solche Bands die Charts stürmten und die Frauen wegen ihnen reihenweise in Ohnmacht fielen seit langem vorbei ist. So werden es auch JETTBLACK mit ihrem Retrosound schwer haben die heutigen Hörer zu überzeugen.
Doch wer Gefallen an Musik dieser Spielart findet und auf melodischen Hard Rock steht sollte „Get Your Hands Dirty“ ruhig mal in den Player werfen. Schon „Slip It On“ gibt ordentlich Gas und überzeugt auf ganzer Linie. Wobei mir vor allem der Gesang zusagt. Leider verlieren sie im weiteren Verlauf des Albums ein wenig an Drive, liefern aber im gesamten ein sehr solides Werk ab. Abgerundet werden ihre Stücke mit immer wieder auftauchenden netten Solis.
Mir persönlich ist dieser ganze Retrowahn zwar etwas zu aufgesetzt, so wie es auch die 80er waren, doch werden sich für JETTBLACK garantiert einige Liebhaber finden. Zur Not finden sie bestimmt ihren Platz auf der Playlist bei der nächsten Ü40 Party.


Tracklist:
01. Slip It On
02. Two Hot Girls
03. When It Comes To Lovin'
04. Fooled By A Rose
05. War Between Us
06. Get Your Hands Dirty
07. Not Even Love
08. Mother Fucker
09. Sleep
10. Holding
11. Innocence Is Mine

Alte Kommentare

von Alex G. 18.09.2010 09:08

Also ich für meinen Teil, muss gestehen, völlig auf die Mukke der 80er abzufahren. Nach wie vor und immer imme wieder :) Ob mir das hier gefällt, sei mal dahin gestellt, haha

Autor

Bild Autor

Wencke

Autoren Bio

fragt mich selbst...

Suche

Social Media