Plattenkritik

Junias - Signal

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 01.05.2005

Junias - Signal

 

Intelligente Rockmusik mit viel Gefühl zu machen ist heute schwer ohne gleich “EMO” auf die Stirn tätowiert zu bekommen. Aber erinnert man sich an Bands wie Calexico, Sunny Day Real Estate, Pale oder Alkaline Trio weiss man es gab eine Zeit vor diesem bösen E-Wort. Ganz Junias, und das sag ich jetzt wohl wissentlich, dass ich mich mit mindestens einer Arschbacke in die Nesseln setze, machen geniale Musik ganz weit weg von der Schublade, ja, sie stehen sogar eher im Garten, wo die Schublade sie noch nicht mal sehen kann. Jetzt denkt nicht ich spinne, überzeugt euch selber! Jeder der mich kennt, weiss, dass ich das nicht so einfach von mir gebe, vor allem auch, weil ich eher etwas härtere Musik höre als mir Junias hier vorlegen. Aber genial bleibt genial, ob Physiker oder Autor, ob Arzt oder Maler. Punkt. Junias schaffen eine wunderbar warme Atmosphäre zwischen in keiner Weise melancholisch aber dennoch 100&-ig gefühlvollem Gesang, intelligenten Songarrangements gespickt mit einigen elektronischen Feinheiten oder besonderer Instrumentalisierung mit Klavier oder Streichern und letztendlich der gewissen nötigen Portion Beat und einem Sinn für perfekte Wechsel. Mir ist auf jeden Fall warm ums Herz! 9 satte Punkte von mir (zehn vergeb ich nicht, weil, na ja, das geht halt nicht...10 ist heilig!)

Autor

Bild Autor

Janina

Autoren Bio

Suche

Social Media