Plattenkritik

Kaddisfly - Set Sail The Prairie

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 13.04.2007
Datum Review: 04.03.2007

Kaddisfly - Set Sail The Prairie

 

Portlands KADDISFLY sind eine durchaus fleißige Truppe. Seit ihrer Gründung im Jahre 2001 hat man insgesamt 3 Eps und 2 Longplayer veröffentlicht, "Set Sail The Prairie" ist nun der dritte Longplayer, den die Internetgemeinde wohl schon seit einiger Zeit kennen dürfte. Ursprünglich sollte err im vergangenen September veröffentlicht werden, bereits vor der Verschiebung des Releases ins neue Jahr gelangte das Album jedoch ins Internet. Nun steht also der offizielle Veröffentlichungstermin ins Haus und Freunde der Band sollten sicherlich nicht enttäuscht werden.

14 Songs zwischen progressivem Indierock und Poppunk mit jazzigen Einflüssen lassen sich schwer in gängige Schemata pressen. Trotz ihrer Experimentierfreunde punkten KADDISFLY einmal mehr durch ihre Eingängigkeit und einer zarten Verletzlichkeit. Jeder der 14 Songs auf "Set Sail The Prairie" hat seine eigene Aura und eine besondere emotionale Identität, der der abgedroschene Emo-Begriff gar nicht gerecht wird. Wie bereits beim Vorgängeralbum "Buy Our Intention; We'll Buy You a Unicorn" beeindrucken die Jungs sowohl qualitativ aber auch quantitativ mit einer stattlichen Albumlänge von deutlich über einer Stunde. Ähnlich wie die Songtitel alle nach einem Monat bzw. einer Jahreszeit benannt sind und aufeinander aufbauen scheint auch ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Tracks zu bestehen, die von harten Gitarrenriffs über sanfte Pianoklänge bis hin zu Naturgeräuschen wie galoppierenden Pferden oder Kuhglocken ein verdammt breites Spektrum abdecken. Trotz des progressiven Charakters der Songs und des gesamten Albums bleibt der Hörgenuss nicht auf der Strecke und ein Spaziergang durch die Welten von "Set Sail The Prairie" gestaltet sich vielmehr leichtfüßig als anstrengend. Ein weiteres schönes Album einer unterbewerteten Band.

Tracks:
1. "Summer Solstice" – 1:32
2. "Campfire (Junio)" – 4:43
3. "Waves (July)" – 4:37
4. "Harbor (Agosto)" – 4:35
5. "Birds (Septembre)" – 6:03
6. "Clouds (Heshvan)" – 3:41
7. "Empire (Noyabr')" – 4:25
8. "Winter Solstice" – 1:20
9. "Snowflakes (Desember)" – 7:48
10. "Via Rail (Janvier)" – 5:23
11. "Silk Road (Pharvarì)" – 5:27
12. "Mercury (Sān Yuè)" – 5:07
13. "Clockwork (Sì Yuè)" – 3:46
14. "Forest (Maй)" – 11:13

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media