Plattenkritik

Keane - Under The Iron Sea

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 09.06.2006
Datum Review: 11.06.2006

Keane - Under The Iron Sea

 

Was soll man von einer Band wie KEANE halten? Einem Trio, welches schlicht und einfach auf Gitarren in ihrem Sound verzichtet und trotzdem in der Schublade Britische Rockmusik einen Platz gefunden hat. Obwohl KEANE in bereits bei ihrem Debütalbum "Hopes And Fears" mit den großen COLDPLAY verglichen wurden und es quasi offensichtlich ist, dass man einen Großteil der musikalischen Einflüsse aus dieser Ecke hat, setzte man mit dem ersten Streich gleich 5 Millionen Einheiten um. Hier ist nun also Longplayer Nummer zwei mit dem Namen "Under the Iron Sea" der die Frage aufwirft, ob man den Mut gefasst hat einen mutigen Schritt aus dem Schatten der übermächtigen COLDPLAY zu wagen.

Bereits bei den ersten Tönen des Openers "Atlantic" und auch im weiteren Verlauf der Scheibe ist es offensichtlich, dass KEANE den eingeschlagenen Weg weiterhin beschreiten und sich keinesfalls emanzipieren. Die Fans wird es freuen. Es erwarten einem verträumte und atmosphärische Popklänge, die maßgeblich durch Effekte und Synthies getragen werden. Neben aufwendigen Arrangements und reichlich Pomp überraschen KEANE mit einer neu entdeckten Düsterheit, die jedoch nicht die poppige Romantik der Songs untergräbt. Die Fragilität, die ein KEAN Song so leichtfüßig transportiert, macht ihn letztendlich zu etwas ganz Besonderem, welches Mädchenherzen en Masse zum schmelzen bringt. Wer also kein Problem damit hat, das KEANE wie die kleinen Brüder von COLDPLAY klingen, der wird sich mit "Under the Iron Sea" einen weiteren Silberling für die eigene Sammlung zulegen. Persönlich steh ich dann doch mehr auf das Original und kann auch bei aller Eleganz der Songs nicht den wirklichen Funken entdecken, der das kühle KEANE Feuer in mir entfacht. Insgesamt also knapp über dem Durchschnitt, mehr nicht.

Tracks

1.Atlantic
2.Is It Any Wonder?
3.Nothing In My Way
4.Leaving So Soon?
5.A Bad Dream
6.Hamburg Song
7.Put It Behind You
8.Crystal Ball
9.Try Again
10.Broken Toy
11.The Frog Prince

Alte Kommentare

von si 12.06.2006 10:50

...keane hören sich an wie coldplay??? ganz schlechter vergleich! man vegleicht ja auch nicht jede metalplatte mit metallica...und wenn irgendwer von keane mit schauspielerin xy verheiratet wäre, würden die ja auch den zehnfachen erfolg haben..

von mainco 12.06.2006 12:08

also libe/r SI: wenn keane sich nicht nach coldplay anhören, wer bitte dann? sie klauen sogar noch was bei u2. die band ist ganz gut, schafft es aber nicht aus dem schatten der großen zu treten. würde sie sogar mit 5 bewerten. die großen momenten fehelen hier einfach und es plätschert nur so vor sich hin..

von si 12.06.2006 12:21

...äh...keane klauen bei u2?!? coldplays komplette x+y ist bei u2 entliehen! na ja...da kommen wir wohl nicht zusammen... die großen momente sind nicht so leicht zu finden wie auf der ersten scheibe-aber definitiv da...ich würde handfeste 8-9 punkte vergeben!!

von mainco 12.06.2006 13:41

@si: ja ich fürchte wir kommen hier wirklich nicht zusammen... ich sage 5-6 gruß mainco

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media