Plattenkritik

Khaoz - Twist The Knife A Little Deeper [EP]

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 31.10.2009
Datum Review: 23.12.2009

Khaoz - Twist The Knife A Little Deeper [EP]

 

Was machen ehemalige Mitglieder von SINISTER, PLEURISY, THE EMBODIMENT, HOUWITSER und DEAD HEAD? Genau, sie gründen eine Death Metal Band der alten Schule und veröffentlichen mit "Twist The Knife A Little Deeper" ihre erste EP. Damit der Sound passt, haben sich KHAOZ der Produzentenlegende Harris Johns bedient, um den Esprit der frühen Stunde einzufangen. Nach einem standardmäßigen Intro (irgendwer wird zerstückelt) starten KHAOZ in ihr räudig rohes Material und bedienen ihre Zielgruppe ohne Höhen und Tiefen. Im Wechselspiel zwischen Screams und Grunts werden meist groovende, mitunter nach oben explodierende Geschosse losgelassen, die punktgenau einschlagen, ohne zu zerstören. Die bisherigen Band Stationen der einzelnen Musiker lässt keine Schwächen an den Instrumenten zu, es fehlt aber ein zwingendes Kriterium, sich von der Masse absetzen zu wollen. Einzig „Inveterate Fantasy“ lässt so etwas wie einen Sog entstehen, in dem der Hörer gefangen gehalten wird, bis dynamische Tempiwechsel die Ketten sprengen und dem Song eine völlig andere Richtung geben. Auch der Abschlusstrack hat mit einem harmonischen Zwischenteil eine kleine Überraschung parat, die aus der Lethargie heraus aufhorchen lässt. Die dunkle, angespannte Atmosphäre reicht letztlich auch nicht aus, um eine unbedingte Kaufempfehlung aussprechen zu können.

Tracklist:
01. Only To The Worm (03:45)
02. Misantrophy (03:45)
03. Shattered Light Insanity (02:27)
04. Inveterate Fantas (04:34)
05. Lost in Serenity (03:56)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media