Plattenkritik

Kickback - No Surrender

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.06.2009
Datum Review: 06.06.2009

Kickback - No Surrender

 

KICKBACK, der fleischgewordene Gegenentwurf zu allem, was im Hardcore irgendwie als posi bezeichnet werden kann, sind zurück. Die Blut-, Sperma- und Fesselfantasien von Frontpsycho Stephan samt kriechend-nihilistischem auditiven Überbau inklusive. Kotzen müssen somit wieder beide Fraktionen. Anhänger wie Gegner. Wenn auch selbstredend aus unterschiedlichen Gründen.

Die Welt ist schlecht. Das war sie immer schon. Die Welt ist schwarz und da, wo das richtige Leben tobt – im Untergrund nämlich – geben sich gescheiterte Existenzen im Neonlicht die Klinke in die Hand. Prostituierte, Sexjunkies, gelebte Süchte und Egoismus als Triebfeder. Das Leben als dunkel ausgeleuchteter Snuff-Film. So zumindest die verquere, kranke (wer weiß das schon?!) Weltsicht des KICKBACK-Kreischers, der auf der Bühne gerne mal die Luft bumst, auf Konzertgänger eindrischt (ihr wusstet, was euch erwarten würde…) und das Publikum beleidigt. „This is for us, this is not for you.“ Oder noch besser: "The audience is the target". Altruistisch, das sind die anderen. Im Booklet dann ein ähnliches Bild: Abgeschlagene Köpfe, Zitate von Ernst Jünger, die Blutästhetik eines de Sade und erigierte Penisse von Aufgeknöpften. Ist das jetzt alles schlichtweg Kalkül?! Der kahlrasierte Franzose - so scheint es zumindest – ist wirklich das, was so viele in der „Szene“ (ja welche eigentlich?!) gerne wären: Ein gewalttätiger, menschenverachtender martialischer psychopathischer Sexist, dem alles am Arsch vorbeigeht. Die Welt geht schleichend vor die blutgierigen Hunde. Soll sie doch. Die Musik ist dafür der passgenaue Soundtrack und – man muss es wirklich sagen – niederträchtiger, fieser und brutaler als alles, was die HATEBREEDs dieser Welt jemals mit ihren Zeuss' in überteuerten Studios zurechtproduzieren werden. Destroy everything? KICKBACK tun das wirklich. Übersteuerte Kreischstimme, Metalriffing, Beatdownparts, schräge Gitarrenwände und der kriechende Nihilismus alter INTEGRITY. Dwid Hellion schreit durch die Tür der Bumskabine im Bondage-Club. Mal uptempo, dann wieder gnadenlos schleppend. New York und Holyterror asozial zusammengedacht.

Bleibt die Frage des Anfangs. Kotzen oder kotzen?! Gegner werden das wahrscheinlich schon beim Betrachten des aktuellen Promo-Fotos. Die Asozialität steht der Band unwiderruflich ins Gesicht geschrieben. Spätestens jedoch bei der Lektüre der Texte samt „ästhetischem“ Überbau und einem ungeschönten Blick in den Kopf des Sängers. Und die Fans? Freuen sich über ein intensives Album, welches sich wirklich einen Dreck um Konventionen schert. Und spätestens, wenn Stephan ihnen unvermittelt und mit seinem breitesten diabolischen Grinsen auf einer KICKBACK-Show mit Anlauf in die Fresse tritt, tja, dann kotzen auch sie. Vor Schmerz. Fragt sich am Ende, wer schlauer war...Ohne Wertung.

Tracklist:

01: No Surrender
02: Deathlust
03: Still On Prowl
04: Aging Disgracefully
05: Woods Are Wet: Woman Hell
06: The Low Of The Self
07: If I Die Tonight
08: Sideshow
09: Unholy Triumph
10: The Audience Is The Target
11: Warpath

Alte Kommentare

von panzer 06.06.2009 19:49

drückste dich oder watt?

von micha sellfish 07.06.2009 13:07

man das ist schon echt eine fiese platte mit sympathischer deathwish-kante. auf die konzerte trau ich mich eh nicht

von Heinzelmann 07.06.2009 13:37

bleibt abzuwarten wann hier wieder die leute aus der cunthunt-diskussion auftauchen, dann gehts wieder ab, freu mich schon drauf... ich frag mich bei solchen bands immer ob das alles show is oder ob die typen wirklich so unglaublich abgefuckt sind

von micha sellfish 07.06.2009 14:49

irgendwo in den unseriösen weiten des internets war zu lesen, dass der sänger in london börsenmakler ist... insofern: abgefuckt stimmt wohl

von wie 07.06.2009 15:02

süß, ohne wertung ;)

von alter 07.06.2009 17:08

freu mich schon wenn die in meinem cd-player rotiert...und wenn die locations live zerlegt werden, hach, wird das ein fest =D

von Alex 07.06.2009 18:59

Ich muss sagen, musikalisch finde ich das absolut nicht schlecht. Über Texte und einstellung, kann man sich gegebenenfalls streiten.

von Justin 07.06.2009 19:48

Die Homepage funkt nicht, es gibt nur die offizielle myspace Seite für die Band. Börsenmakler stimmt übrigends! Patrick Bateman lässt grüssen.

von Ich 07.06.2009 22:22

finds lustig wie manche ihrem Klischee entsprechen. Vielen Dank!

von Karton 08.06.2009 00:20

Kann man sich überhaupt mal irgendwo anständig reviews durchlesen, ohne das irgendwelche spasten in den Kommentaren ihre Hirnwichse hinterlassen? In den Hardcore-zines sind die ganzen Hardcore Kinder, und nerven mit ihrem "tough guy - posi" scheiß. In Metal-zines treiben sich nur irgendwelche nerds rum, die je nach trveness ständig rumheulen. In Indie-zines guck ich gar nicht erst rein, weil die weder Ahnung von Metal, noch von Hardcore haben...

von @alle 08.06.2009 01:05

schon wieder streit streit um eine polarisierende band?? naja, gebührender nachfolger für cunthunt und embraced by hatred...eigtl schade, dass so eine super band wahrscheinlich wieder von gegner in der luft zerrissen wird...wen interessiert denn noch bitte die musik?? es wird nur noch auf weltanschauung und das ganze drumherum um die band geguckt...wer ist der leidtragende?? der geneigte fan, der sich als opfer der "szenepolizei" zu fühlen hat und sich beleidigen lassen muss, weil er anderer meinung ist...wenn das so sein soll, dann sage ich armes hardcore-deutschland...ich warte nach wie vor noch darauf, dass nasty gereviewt werden und vor allen dingen auf die kommentare, die dann wieder gedropt werden.... aber eines muss ich dem Autor (der ja auch die Cunthunt-Review geschrieben hat) diesmal lassen: er hat einigermaßen neutral geschrieben, sodass man sich eigtl nicht über die review aufregen kann...dafür schonmal zwei daumen hoch

von lulu 08.06.2009 08:17

wie sie jetzt alle am rumweinen sind...

von @lulu 08.06.2009 21:02

uuuuuhhh, die zensur lebt, es is nich zu fassen :-D

von Heinzelmann 08.06.2009 21:59

es geht halt auch darum dass zum hardcore irgendwie ne gewisse einstellung gehört. bin der letzte der sagt lebe straight edge und vegan oder sowas, find ich sowieso nur assi so ne einstellung aber wenn man solche lyrics ernst meint, ist das einfach nur schwach und man begibt sich auf ein nieveau das normalerweise dem rechten fußvolk vorbehalten ist

von der, der @alle heisst 08.06.2009 22:12

hmmm....das rechte fußvolk geht aber in anderem ausmaß vor...und ich glaub KEIN fan nimmt die texte ernst....engstirnigkeit und scheuklappendenken ist der tot der szene...

von Heinzelmann 08.06.2009 22:34

naja was ist mit den vorhangfrisur-trägern? ich kenn genug leute die meinen sie wären der inbegriff von hardcore nur weil sie n all shall perish pulli haben und plugs in den ohren,die man schon hinterm horizont sieht...und die texte nimmt wohl keiner angst aber bei solchen bands ist der anteilder leute, die sich so bedäbbert verhalten im publikum doch wohl überdurchschnittlich

von Heinzelmann 08.06.2009 22:36

ernst wollt ich schreiben -.- wohl zuviel schlafentzug

von der, der @alle heisst 08.06.2009 22:48

die hab ich aussen vor gelassen...wobei wir hier all shall perish mal nicht nur denen zuordnen wollen, is ne geniale band und nicht wirklich der streitpunkt...vor allem gehts mir doch darum, dass definitiv polarisierende bands wie schon cunthunt und ebh einfach nur schlecht gemacht werden, weils nicht dem 'intellekt' oder dem 'anspruch' bestimmter leute hier vermeintlich nicht gerecht wird...allgemein scheint allschools recht beatdown/bollo-feindlich zu sein...obwohl allschools letztes jahr noch das pressure präsentiert hat...finds irgendwie schade, dass sich die szene an solchen nichtigkeiten aufhängt....

von Heinzelmann 08.06.2009 23:16

hast schon recht, all shall perish genauso. ja das stimmt schon, aber ist halt schwer weil die einen hardcore als sowas sehn, wo alle ähnlich denken (müssen) wie sie während die anderen unter hardcore einfach nur musik mit wumms sehn und der rest egal ist... mein standpunkt ist da irgendwie zwischen den stühlen, schwer zu beschreiben... beide extreme sind irgendwie nix

von der, der @alle heisst 08.06.2009 23:24

auvh wenns viele net verstehen, ich höre old school genauso gerne wie beatdown und auch cunthunt, aber auch positive HC wie GCF, XLFX und auch so kram wie have heart, h2o und was weiß ich noch...war schon auf allen shows gewesen und weiß, was dort wie abgeht...hab im pit schon in die fresse getreten bekommen, hab aber auch schon zu bei agnostic front des micro zusammengeschrien...also ich bin glaub ich einer der seltenen gattung, den man nicht in die schublade stecken kann...klar vertrete ich viele dinge, die beatdown, als auch solche , die z.B. vegan sXe artikuliert...auf der anderen seite lehne ich natürlich auch vieles ab...aber man MUSS ja nicht immer einer meinung sein, sonst wärs ja auch langweilig...(glaub der erste hier, mit dem man normal reden kann :-D)

von gnihihi 09.06.2009 00:07

keine sorge, das ordentliche diskutieren ist bald vorbei. heinzelman triffts eigentlich ganz gut. ansonsten: daumen hoch zum review.

von der, der @alle heisst 09.06.2009 00:25

hab ich ja auch schon, zur mucke kann man stehn wie man will ^^

von @Heinzelmann & das andere Opfer 09.06.2009 09:10

Boah könnt Ihr Euch keine Emails schicken, wenn Ihr Euch so viel zu sagen habt? Das ist ne Comment-funktion, Eure Einstellung zur Szene,oder wasauchimmer interessiert keine Sau.

von lulu 09.06.2009 10:58

jedenfalls interessanter, als deine geistigen ergüsse hier.

von der, der @alle heisst 09.06.2009 15:13

lulu ist nur zum flamen da, lulu ist nur zum flamen da, nänänäääää

von Priemel1110 09.06.2009 17:10

Jasmin ist 19 Jahre alt

von Tobe 09.06.2009 17:42

...und wahrscheinlich die freundin vom stephan hahaha ne, mal im ernst, musikalisch kann ich mit kickback einiges anfangen, das vermeintliche weltbild das sich ducrh die lyrics und gigs zieht muss man nicht wirklich teilen. selber denken und hinterfragen ist angesagt. auf beiden seiten.

von pedrobala 09.06.2009 18:04

kickback sind zurück und haben diese ganze sache schon vor 10 jahren durchgezogen als cunthunt und ebh noch im kindergarten waren. echt schwach wie wenig die leute hier n plan haben

von @lulu 10.06.2009 09:04

kannst ja nen Fanclub für beide gründen, dann könnt Ihr Euch untereinander mails schicken.

von Horst Heffner 11.06.2009 05:45

Kickback nervt.

von m0re 11.06.2009 10:38

wer zum teufel sind kickback ? eine bäckereifirma?!

von @pedrobala 12.06.2009 02:23

und du hast die wahrheit voll gepachtet was??? du hast voll den plan und so, was???? du bist der, der in der szene das sagen hat was????`hältst dich fürn king, was???...opfer, eh...

von Tobe 16.06.2009 11:15

kommt eigentlich noch n review zum gig in duisburg ?

von Tobe 20.06.2009 13:11

interview -> http://www.asice.net/specials/334/

von axt 03.08.2009 16:42

die platte quält > schrott

von Flex 11.11.2009 17:49

also ich find das ganze lächerlich hier!Musik ist Musik! Fertig! Und die ganze Scene-Scheiße geht mir dermaßen aufn Sack! Beatdown-Bollo, Straight Edger, Hardcore tough Guy mir sowas von Scheißegal! Die Musik zählt sonst nichts!Hauptsache es Schädelt! Und Kickback ist die brutalste und asozialste Band überhaupt!!Cunthunt sind Kinder!

von endlich 11.11.2009 22:42

mal richtiger hardcore

von pretty lush 12.11.2009 02:25

wer auf sowas steht, kann auch gleich GG Allin hörn gehn.

von Expose yourself to kids 12.11.2009 08:47

Nunja, der gute GG hatte ja früher zumindest noch ein bißchen "Charme" (zumindest musikalisch hehe) bei Kickback nervt dieses ständige Zuschaustellen von irgendwelchen Psychosen. Wenn Stephan es ernst meinen würde, dann hätt´ er sich schon längst die Kugel gegeben.

von BDHW_32 22.08.2010 12:14

Weiß eigentlich jemand was im video "no surrender" passiert? oder gibts da nen uncensord oder sowas?

von de Sade 18.11.2010 20:14

Die Platte ZERFICKT einfach alles. Scheiss auf Hatebreed oder Final Prayer, das ist gelebter Hass!

von ach was.. 18.11.2010 20:18

das ist genauso scheiße wie Sink Or Swim. auflösen bitte!

von Tobe 19.11.2010 00:30

haha, sos, die hatt ich eh schon vergessen......

von @ach was 19.11.2010 11:47

Wieso auflösen? Kickback sind die hässliche Seite des Hardcore,sagt doch auch niemand was gegen Deine Faves von Jimmy eat world und die werden wirklich von Platte zu Platte immer langweiliger.

von Tobe 20.11.2010 18:22

lieber kickback als sämtliche grauzonenbands !!! ;-)

Autor

Bild Autor

Frederick G.

Autoren Bio

Suche

Social Media