Plattenkritik

Kid Down - I Want My Girlfriend Rich

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.03.2009
Datum Review: 11.03.2009

Kid Down - I Want My Girlfriend Rich

 

Vor ziemlich genau 2 Jahren legten KID DOWN mit "And The Noble Art Of Irony" ihr Burning Heart Debüt vor mit dem die Schweden zwischen Emorock und Powerpop, WEEZER und JIMMY EAT WORLD den Spätneunzigern frönten. Produziert von Roberto Laghi (IN FLAMES, HARDCORE SUPERSTAR) Flames, Hardcore Superstar) schlägt "I Want My Girlfriend Rich" nun mit 13 neuen Tracks die Brücke von den Spätneunzigern in die Neuzeit.

"To The Rhythm Of A New Drum" hält in den ersten Takten mit einer saftigen Powerpop Hook noch den Wiedererkennungsfaktor hoch, bevor ein tanzfreudiger Drumbeat einsetzt und fortan die musikalische Richtung vorgibt. KID DOWN streben unmissverständlich gen Dancefloor und haben fleißig die Vorbilder im Hause Fueled By Ramen studiert aber auch Indiehoheiten scheinen es dem Quartett angetan zu haben. Synthieeinlagen und verträumte Momente à la ANGELS AND AIRWAVES komplettieren den infektiösen Sound von KID DOWN, der sich trotz seiner Catchyness niemals zu sehr an Trends anbiedert. Dennoch scheint die Identität der Schweden an ihren Rändern zunehmend zu verblassen, lediglich die markanten Vocals tragen dem charmanten Labeldebüt Zeugnis - ein wenig Schärfung scheint hier zwingend notwendig. Ob die (durchaus ansprechende) Neuausrichtung die gewünschte Wirkung erzielt, bleibt abzuwarten, die Konkurrenz ist in den aktuellen Breitengraden jedenfalls deutlich ausgeprägter.


Tracklist:

1. To The Rhythm Of A New Drum
2. I'm Your Villain
3. I'll Do (it for you)
4. Break My Back
5. People Say You Find Everything On Wikipedia
6. Be Safe
7. Honestly ?!?!
8. Forget
9. Between My Hands
10. Bottoms Up For Cutie
11. My Analog Heart
12. I Want To Be A Kid
13. Apples And Pills



Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media