Plattenkritik

Killing Joke - In Excelsis [EP]

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.07.2010
Datum Review: 07.10.2010

Killing Joke - In Excelsis [EP]

 

KILLING JOKE sind zurück und feiern ihren 30. Geburtstag. Mit im Gepäck haben sie ihre neue EP „In Excelsis“. Diese sollte jedoch nur ein kleiner Vorgeschmack auf das nachfolgende Album „Absolute Dissent“ sein, welches kurz nach der EP im August erschienen ist. Diese gibt mit den fünf enthaltenen Songs bereits im Voraus einen kleinen Einblick in das, was den Hörer auf Albumlänge erwarten könnte.

Den Anfang macht der Titeltrack „In Excelsis“ der zwar schwungvoll, doch mit einer großen Portion Melancholie versehen daher kommt. Besonders toll ist zudem die raue kratzige Stimme von Sänger Jaz Coleman. Der Song wirkt zwar an manchen Stellen recht monoton, kann jedoch durch seine Eingängigkeit überzeugen. So vermittelt bereits der Opener einen positiven Eindruck und lässt den Hörer bei den folgenden Tracks nur gutes erwarten. Man wird auch keineswegs enttäuscht werden, denn die nächsten Titel „Endgame“ und „Kali Yuga“ vermitteln genau die gleiche Grundstimmung wie schon „In Excelsis“. Hierbei handelt es sich ebenfalls um recht schnelle Songs, die durch eingängige Melodien echte Ohrwürmer entstehen lassen. Doch ist es vor allem diese etwas melancholische Grundstimmung die mir hier sehr zusagt. Dies liegt teilweise auch am Sound der Platte, der manchmal sehr hallend wirkt. Der einzige Song, der auf dieser EP ein wenig aus der Rolle fällt, ist „Ghost Of Ladbroke Grove“. Im Gegensatz zu den vorigen recht schnellen Songs geht es nun wesentlich ruhiger zu. Vielmehr handelt es sich hier um einen ruhigen, entspannten und etwas ernsteren Reggaesong, als um eine Punknummer. Dieser Song muss der Band wohl besonders zugesagt haben, befindet sich doch direkt danach noch eine Dub-Version des Songs auf „In Excelsis“. Meiner Meinung nach hätte man sich diesen ruhig sparen können, da die erste Version schon sehr überzeugt hat und einen tollen Abschluss dieses Werks gebildet hätte. Doch stört man sich nicht weiter an diesem Song, ist er doch wie schon das Original eine gute Nummer.
KILLING JOKE beweisen mit „In Excelsis“, dass man von ihnen auf ihrem neuen Album so einiges erwarten kann. Schon die EP weiß den Hörer zu überzeugen und macht definitiv neugierig auf mehr.



Tracklist:
01. In Excelsis
02. Endgame
03. Kali Yuga
04. Ghost Of Ladbroke Grove
05. Ghost Of Ladbroke Grove Dub

Alte Kommentare

von Timo 10.10.2010 11:33

wie schön dass hier alle brav ihre joy division shirts bügeln bevor sie auf shows gehen, aber bei neuer musik von killing joke noch nicht mal ein einziger comment steht.

von Tobe 10.10.2010 13:38

die gibts noch ? @ timo: die haben alle 0 plan ;-)

von Enno 10.10.2010 14:12

Dann schnell das Review zum neuen Album hinterher. Das ist nämlich noch geiler.

von what? 10.10.2010 15:34

nie von dieser band gehört, muss man die kennen? ps: joy division kickt ass

Autor

Bild Autor

Wencke

Autoren Bio

fragt mich selbst...

Suche

Social Media