Plattenkritik

Killswitch Engage - As Daylight Dies

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 17.11.2006
Datum Review: 08.11.2006

Killswitch Engage - As Daylight Dies

 

Killswitch Engage holen zum großen Schlag auf die Metal/Hardcore-Szene aus. Mit ihrem vierten Album „As Daylight Dies“ zeigt die Band ihr ganzes erlerntes Können. An den Reglern saß erneut Gitarrist Adam Dutkiewitz und wie bei den letzten Alben „Alive Or Just Breathing“ und „The End Of Heartache“ wurde wieder in Massachusetts' Zing Studios aufgenommen. Doch genug der Fakten, kommen wir zu dem Inhalt!

Killswitch Engage präsentierten sich auf ihrem neuen Album verspielter und entwickelter denn je. Hatte man sich bei den letzten beiden Scheiben doch recht schnell nach einer kurzen Zeit „sattgehört“, überzeugt „As Daylight Dies“ durch enorme Langlebigkeit, was sich vor allem darin äußert, dass jeder Track an sich ein kleiner Hit ist. Hier ist alles sehr stimmig und richtig gut arrangiert. Beispiel gefällig? Nehmen wir hierfür den zweiten Track des Albums, „This Is Absolution“, der es versteht die richtige Portion Härte in Form von sägenden Metal-Gitarren mit sehr viel Eingängigkeit und schönen cleanen Gesangslinien zu paaren, die an und ab in richtig wütend und ehrlich klingenes Geschrei wechseln. Howard Jones hat sich als Sänger endgültig etabliert, seine Gesangsqualitäten sind wirklich herausragend auf diesem Silberling. Dass die CD richtig druckvoll produziert wurde muss man ja schon fast nicht mehr erwähnen, immerhin saß Adam Dutkiewitz hinter den Reglern, der uns unter anderem mit der letzen Parkway Drive Scheibe gezeigt hat was Top-Notch wirklich heißt. Tracks wie die Single-Auskoppelung „My Curse“ oder „Still Beats Your Name“ unterstreichen dies eindrucksvoll. Ich schätze wirklich die enorme Verspieltheit bei diesem Release, überall erwarten uns kleine Soli-Einlagen im Hintergrund, die sich wunderbar mit dem Gesang ergänzen. Natürlich man könnte sagen, dass wir hier nicht neues hören, aber meiner Meinung nach verstehen es Killswitch sehr gut einem völlig ausgequetschten Metalcore-Genre neue Impulse zu geben. Die Qualität dieses Release ist sehr beeindruckend. Ich habe jetzt ca. zehn Hördurchgänge investiert und mir ist immer noch kein Song aufgefallen der schlecht oder sogar uninspiriert klingt. Textlich geht es betont düster zu und es werden neben privaten auch durchaus generelle politische Themen angesprochen, was der Titel „As Daylight Dies“ ein wenig widerspiegelt. Dennoch zeigt uns Songwriter Howard Jones auch immer noch eine Schimmer Hoffnung in seinen durchaus lesenswerten Texten.

Zum Schluss kann ich nur sagen, dass ich wirklich sehr begeistert bin von Killswitch Engage und ihrem viertem Album „As Daylight Dies“. Wer die Band bisher mochte, kann nicht anders als dieses Release kaufen. Allen anderen, denen Killswitch nur was durch ihre zwei Hits sagt, sollten sich unbedingt mal darum bemühen die CD anzutesten. Ich gebe glatte 9/10 Schädel und der Genre-Thron für das Jahr 2006 gehört eindeutig Killswitch Engage!

Tracklist:

1. As Dayligth Dies
2. This Is Absolution
3. The Arms Of Sorrow
4. Unbroken
5. My Curse
6. For You
7. Still Beats Your name
8. Eye Of The Storm
9. Break The Silence
10. Desperate Times
11. Reject Yourself

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-