Plattenkritik

Kleemann - Land des Lächelns

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 03.11.2006
Datum Review: 04.12.2006

Kleemann - Land des Lächelns

 

Hm, die heutige Musiksendung aus Hannover enthält viel intelligente und anspruchsvolle Musik, zum konzentriert zuhören und nachdenken. Zu dieser Kategorie gehören auch KLEEMANN, die allerdings eher den Geschmack einer „älteren Generation“ treffen werden, denn sie liegen in den Bereichen Grönemeyer und Kuntze, allerdings sind die KLEEMANN Texte wesentlich besser, als die des Letztgenannten. Diese finden sich komplett im Booklet abgedruckt und bringen einen nach mehrmaligem Lesen doch so manches mal ins Grübeln. Das ich nicht nur die CD mehrmals hören, sondern auch KLEEMANNs Texte öfter meinen Gehirnwindungen zugänglich machen musste liegt einfach daran, dass ich derartige Musik nicht gewohnt bin. Ehrlich gesagt, lag diese CD sogar in meinem Stapel ganz unten, da ich kein Fan von Deutschrock bin, es sei denn es handelt sich um Partyhits, wie „Durstige Männer“ von den DIMPLE MINDS, haha. Aber Zurück zu KLEEMANN: „Sind wir schon in Seenot und gibt´s einen Weg zurück!?“ Das ist eine Stelle aus „Seenot“, die ich für recht gelungen halte. In diesem Stil sind in etwa alle Texte gehalten und scheinen mir alltägliche Problematiken zu behandeln, wie auch emotionale oder politische.

Die instrumentale Songstruktur ist schlicht gehalten, eben kernig, sowie Hardrock eben klingen muss. Was auffällt ist die Stimme, die einen gewissen Reibeiseneffekt hat und dadurch recht charmant wirkt und auch variationsfähig, bezüglich der Harmonien, ist.

Sollte jemand also deutschen Rock mit intelligenten Texten mögen, dann ist er bei KLEEMANN definitiv an der richtigen Adresse. Ich gebe zu, ich musste mich am Anfang „überwinden“ in das Album hineinzuhören und hatte Angst meine Objektivität aus den Augen zu verlieren, da ich mit derartiger Musik im Allgemeinen nicht viel anfangen kann. Zu bitter war der Nachgeschmack, den Bands wie BLUMFELD oder TOCOTRONIC bei mir hinterlassen hatten. KLEEMANN ist auch nicht mein Geschmack und ich denke, ich werde das Album wohl nicht allzu häufig hören und vielleicht auch gar nicht, aber diese Band haut definitiv nicht in die Kerbe ihrer Kollegen, sondern sind erdig und geradlinig, was ich ihnen nach dem Hören von „Land des Lächelns“ zu Gute halten muss. Dennoch muss ich auch meinen subjektiven Geschmack mit einfließen lassen und der sagt mir, dass ich diese Band nur im mittleren, wenn auch ausreichenden, Benotungsfeld sehe.


Tracklist
1. Keine Sehnsucht
2. Pläne ohne Seele
3. Zurück zu Dir
4. …vor dem Sturm
5. Seenot
6. Von der Liebe
7. Zahn für Zahn
8. Liebe Deinen Nächsten
9. Land des Lächelns
10. Weltkind
11. Huldige mir
12. Aller Anfang ist schwer

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media