Plattenkritik

Korn - The Path Of Totality

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.12.2011
Datum Review: 05.12.2011

Korn - The Path Of Totality

 

Ich glaube es war irgendwann im Frühling: „KORN feat. SKRILLEX – Get Up!“ Ich war geflasht. Auf höchstem Niveau begeistert. An sich bin ich kein großer Fan von Synthesizern, Knöpfchen-Pads und sonstigen elektronischen Dingen in jeglicher Art von Gitarrenmusik. Aber dieser Song hat mich umgeblasen. Dieses Niveau über einen Longplayer zu halten, schien mir fast unmöglich, aber ich hab den Jungs von KORN mal einen Brief geschrieben, was ich von der Platte halte.

„Hi Jonathan, Munky, Fieldy, Ray,

ich komme aus Deutschland, habe alle eure Alben einzeln in goldenen Rahmen an der Wand und wollte schon mehrmals mit euch kopulieren (auf Grund unserer Namensbruderschaft v.a. mit Jonathan).
Ne, alles gelogen. Ich mag leider nur eure Musik, aber nicht eure Körper. Jetzt aber mal aufgepasst. Ich hab mir „The Path Of Totality“ angehört und wollte euch ein paar meiner Gedanken zukommen lassen. Erstmal Kompliment für das Artwork. Das ist ja mal was richtig ausgefallenes! Aber wenigstens habt ihr euch musikalische Mühe gegeben. Auch wenn es bis auf die erste Single „Get Up!“ nur noch einen bis zwei andere Songs gibt, in denen man mehr als nur die Dubstep-Samples hört, ist es zumindest mal ein einigermaßen neuer Ansatz.
Habt Ihr eigentlich mal drüber nachgedacht, Ray aus der Band zu werfen? Glaube es ist doch so ein ungeschriebenes Gesetz, dass immer der am kürzesten angestellte fliegt, wenn er doch sowieso keinen Auftrag mehr hat. Ich wundere mich ein wenig über die unglaubliche Teilnahmslosigkeit des Schlagzeugs.
Achja, der SKRILLEX hat irgendwie auch die einzig richtig guten Tracks des Albums mit euch produziert. Auch wenn ich „Narcissistic Cannibal“ Anfangs nicht so gut fand, ist er im Gesamtzusammenhang jetzt einer der besseren Songs.
Wie war das denn mit den anderen!? Haben die weniger Kohle bekommen oder wolltet ihr die Spielsachen nicht teilen?! Schon schade, dass nur „Bleeding Out“ und „Sancutary“ aus der grauen Masse hervorstechen. FEED ME und DOWNLINK hatten wohl doch einen guten Tag erwischt.
Danach wird’s aber schon sehr, sehr still um die guten Tracks. Alle anderen Produzenten waren irgendwie etwas schläfrig an den Knöpfchen. Leider zeigt sich das ganze restliche Album dadurch in etwas lauwarmem Licht, da kaum ein Track richtig Drive hat oder die Hirnzellen mal musikalisch beansprucht. Einen roten Faden sucht man also vergeblich, obwohl einige wenige Songs natürlich schon ziemlich auf die Mütze gehen. Anspieltipps wären auf jeden Fall ”Let’s Go”, “Sanctuary”, “Get Up!” und “Narcissistic Cannibal”. Gerade die SKRILLEX Kollaboration erweist sich als sehr gut. Die Energie überträgt sich aber unglücklicherweise nicht über die gesamte Spielzeit.

Also Männer: Beim nächsten Mal schauen wir ein bisschen mehr nach einem Konzept oder zumindest nach ein paar mehr Tracks die richtig die Lunge beanspruchen.

Cheers mates,
Jonathan



„Recommended“ deswegen, weil es sich musikalisch wirklich um eine (soviel ich weiß) einmalige Sache dreht.


Tracklist:

01. Chaos Lives in Everything (feat. Skrillex)
02. Kill Mercy Within (feat. Noisia)
03. My Wall (feat. Excision & Downlink)
04. Narcissistic Cannibal (feat. Skrillex and Kill The Noise)
05. Illuminati (feat. Excision & Downlink)
06. Burn The Obedient (feat. Noisia)
07. Sanctuary (feat. Downlink)
08. Let´s Go (feat. Noisia)
09. Get Up! (feat. Skrillex)
10. Way Too Far (feat. 12th Planet, Flinch & Downlink)
11. Bleeding Out (feat. Feed Me)

Alte Kommentare

von Mein Brief an Korn: 05.12.2011 18:06

Hallo Korn, einst wart ihr zusammen mit größen wie Limp Bizkit, Linkin Park, Papa Roach oder Slipknot die Spitze der Nu-Metal Bewegung. Nunja, das dieser Stern recht bald unterging ist klar. Seitdem habt ihr kampfhaft versucht euch über Wasser zu halten. Mal mit Industrial Elementen, dann wieder mit Groove, dann halbgares rumeiere - verzeihe, "back to the roots" nennt ihr das ja - und jetzt Dubstep. Scheinbar ist der Dubstep hype nun auch bei euch angekommen und was gibts klügeres als mit dem bekanntesten (mMn auch einer der coolsten) Artist dieser Art - Skrillex - zusammenzuarbeiten? Richtig nichts. AUßer das nach dem ersten Hören und der ersten Überraschung im Endeffekt nichts bleibt. Wieso Korn 2011 wenn ich Korn 1998 haben kann. Wieso Skrillex mit Korn wenn ich Skrillex ohne Korn haben kann? Und wer sind eignetlich die anderen Versager? Naja wie auch immer. Viel Glück bei der Identitätssuche, so langsam könnts ja klappen.

von Hopster 05.12.2011 18:58

Dubstep ist das neue Nintendocore ist das neue Deathcore ist das neue Metalcore ist das neue Emo immer schön dem Trend nacheiern

von hm... 05.12.2011 19:28

@hopster /sign der schwachsinn kann noch so schwachsinnig sein, hauptsache man gehört dazu wenn mans mitmacht. deshalb: sag NEiN zu elektronischer musik, bleib gesund im kopp...

von Hmm 05.12.2011 22:25

wie kann dieser mist mit 6 punkten cd tipp werden?

von KoRn... 06.12.2011 07:45

jetzt auch mit Undercuts unterwegs?

von Noisia??? 06.12.2011 08:33

Eigentlich hab ich an Korn, meiner einstigen Lieblingsband, jegliches Interesse verloren. Auch diese Dubstep Nummer interessiert mich wirklich wenig. Jetzt les ich aber hier zum ersten Mal, das Noisia mitgemacht haben. NOISIA. Das sind Genies. Jetzt muss ich da wohl doch mal reinhören.

von Korn 06.12.2011 11:17

Lieber Jonathan, deine Meinung war uns ganz besonders wichtig. Nach Millionen verkauften Tonträgern, unzähligen Konzerten und Tourneen über den Erdball, waren wir unglaublich gespannt, was Jonathan von AllSchools wohl über unsere neue Platte schreibt. Wir sind beeindruckt von deiner bisherigen Karriere und deinen Schreibkünsten. Du stellst auf jeden Fall ein riesiges Vorbild für viele Schreiberlinge dar. Dein Konto ist sicherlich ähnlich gefüllt, wie die unseren, oder? Deine Hinweise und Verbesserungsvorschläge nehmen wir uns auf jeden Fall zu Herzen. Dankeschön! So, wir vergüngen uns jetzt noch ein wenig in unseren Tourbussen (jeder hat einen für sich alleine), schreiben an neuen Songs für Korn und unsere Nebenprojekte und prassen noch ein wenig Kohle raus, die wir durch Existenzen wie die Deinige verdient haben. Stay fresh and keep on writing, Yours Korn

von @ hopster. 06.12.2011 11:36

du vergaßt beatdown zwischen dubstep und nintendo. und an korn: faszinierend genial, ohne ideen andere leute songs für euch basteln zu lassen. das ergebnis ist echt ... nich so gut.

von TheGrotesque 06.12.2011 11:37

hahaha...wie geil, dass es immer noch idioten gibt, die solch eine kacke gut finden. millionen von alben verkauft? korb kann man saufen, aber nicht hören

von Janeeisklar 06.12.2011 12:46

KORB kann man saufen!

von @Janeisklar 06.12.2011 12:53

ich schreibe den namen nicht, damit mir der pimmel immer schön lang erhalten bleibt

von Näääh 06.12.2011 16:07

ich finde einige der mitwirkenden Dubstep-DJ´s sehr stark. Auf diesem Album jedoch wurde alles an Korn angepasst. Herausgekommen ist (trotz der interessanten Kombination [aus der man viel hätte machen können]) ein langweiliges, uninspiriertes Album ohne Höhepunkte oder sonstigen eingängigen Elementen. ganz schwach

von xamdyx 06.12.2011 18:53

is mal was anderes. klingt frisch und macht laune. 8/10. auf dauer möchte ich dann doch gerne die alten korn wieder haben. das letzte studio output war ja schon mal ein schritt in die richtige richtung!

von froind 07.12.2011 09:56

Skrillex ist kein Dubstep ihr Vollpfosten, höchsten schlechter figdet house, genauso wenig wie my bullet for a valentine screamo ist1111!!!!!elf

von ... 07.12.2011 17:07

froind ist kein musikexperte ihr vollpfosten, er ist höchstens ein schlechter troll.

von yoiks 07.12.2011 22:09

I lol'd

von tja 09.12.2011 15:02

ein paar wobbles machen eben aus schlechter elektronischer musik nunmal keinen dubstep. da hat froind scho recht genauso wie rammstein noch nie im Leben Industrial gemacht haben. Jedes mal wenn man so nen Müll ließt müsste man dem Schreiber ins Gsicht speibn ...

von ob troll oder nicht 09.12.2011 16:18

froind hat recht! wer keine ahnung von dubstep hat sollte sich mit seinen ausführungen zurückhalten!

von Haha 09.12.2011 17:12

Ihr Fanboys...ab zur Audiofashion!

von klingt ja genauso.... 09.12.2011 17:15

so spannend wie die nachricht, dass the good charlotte ein akustik album produzieren will ....

von furzknoten 09.12.2011 19:57

dubstep/techno/dance is doch alles der gleiche scheiss. Ich dachte das wär hier ne platform für vernünftige musik wie hardcore

von fuller 11.12.2011 16:38

mal in eigener sache: ich würde mal überdenken, die kommentarfunktion dieser platform abzuschaffen oder zumindest nur für angemeldete nutzer freizuschalten... unter jedem review lese ich nur noch peinliche und zynische kommentare von irgendwelchen vollpfosten, die sich für die uneingeschränkte hardcore-kenner-elite halten.......... wirklich schade um die meist gut verfassten rezensionen!

von fail 11.12.2011 21:11

bzw die kommentare wegen so nem scheiß von "intellektuellen" wie fuller abzuschaffen

von fail No.2 11.12.2011 21:13

ach, muss noch klugscheißer zum 'intellektuellen' adden...

von das 11.12.2011 23:28

wurde hier schon so oft vorgeschlagen, wird aber niemals passieren. warum sollte man sich die klicks selbst ruinieren. ich wette MIND. 30 % der leute kommen allein schon wegen den dämlichen pseudointellektuellen klugscheißer diskussionen in den comments auf die seite. also immer schon weitermachen liebe freunde.

von Clement 12.12.2011 07:39

@das: die kommentarfunktion ist ein charakteristisch für diese seite. denk bitte nicht nur an die "dämlichen pseudointellektuellen klugscheißer diskussionen", sondern auch an die vielen guten, sachlichen und konstruktiven beiträge!

von Ollo 12.12.2011 09:45

"...sondern auch an die vielen guten, sachlichen und konstruktiven beiträge!" haha.

von Clement 12.12.2011 10:10

auch unter diesem review finden sich einige nette kommentare Ollo. auch unter den IN FLAMES reviews überigens...hehehe

von Fassungslos 12.12.2011 17:24

Beim ersten reinhören hat sich mir dermaßen der Magen umgedreht dass ich vom Klo gar nicht mehr runterkam, ein zweites mal gab es nicht! Was korn hier abliefer ist musikalischer Abfall. Das korn zwei Musikrichtung, die sowieso schon völlig gegensätzlich sind, so grauenhaft zu kombiniren versucht, ja da wäre ich wirklich im Traum nicht drauf gekommen. Es bleibt also bei mir nichts als Verachtung für diese Band, die einst mit brennenden Zelten und tausenden ausrastenden leuten auf Festivals abgefeiert wurden, übrig. Spätestens jetzt, RIP korn.

von achja 12.12.2011 17:27

hoffentlich bleibt das auch bei einer einmaligen sache !!

von huh? 12.12.2011 20:46

Rock im Park - Korn? woher die Info?

von diego666 13.12.2011 16:19

Eine Minute hab ichs ausgehalten. Was ein Scheiß....

von sven 14.12.2011 15:22

"...sondern auch an die vielen guten, sachlichen und konstruktiven beiträge!" haha, so ein witz bei den ganzen bauern, die hier im forum unterwegs sind....

von @sven 14.12.2011 15:23

hast du schon die kühe gemolken?

von Rödl 26.12.2011 04:13

Hier unten drunna is ne Anzeige für'n EMP...das is jetz voll nich hardcore un so. Ich geh mich jetzt in den Schlaf weinen und CUNTHUNT 0815 hörn. Alla.

von boah 26.12.2011 11:32

selbst den albumtitel hamse bei den grossartigen Tombs geklaut. miese schweine.

von Anonymous 06.03.2012 13:49

@boah, oh nein, wie können Sie nur! Es gibt so wenige Alben die gleich heißen, da sollte man das doch direkt mal erwähnen! Miese Schweine... ;( --------------------------------------- Ich habe Korn noch nie wirklich gemocht, die haben eine handvoll Lieder die mir gefallen aber das war's dann auch. Ist auch nicht wirklich meine Richtung obwohl ich zu jedem Genreaufgeschlossen bin. Genauso wenig mag ich Dubstep und verstehe den ganzen Hype darum nicht. (Für die Dubstep Futzis die unbedingt alles bis ins kleinste kategorisieren müssen; denkt euch einfach ich habe grade Electro anstatt Dubstep geschrieben. Danke.) Das Album habe ich grade also gehört und was soll ich sagen, irgendwie gefällt es mir trotz oben genannter Dinge. Klingt komisch - ist aber so. Und für die, die rumheulen wie denn Korn nun ihre Musik (oder das, was davon übrig ist) mit Dubstep mischen können; worum ging es denn nochmal im Nu Metal? War es nicht so, dass man Rock / Metal mit anderen Richtungen mischt? So mit Electrospielereien oder gar Hip Hop und andere? Da war doch was[...] Insofern ist es das, was man eigentlich erwarten sollte, man mag es oder eben nicht aber abwegig ist es in meinen Augen nicht. So, nun können die üblichen Niveaulosen wieder ihren Senf dazugeben um sich Komplett zu fühlen, denn dafür ist das Internet ja da. Hauptsache man hat überflüssigen, unqualifizierten Mist beigetragen, dann seid Ihr die Helden! In dem Sinne; dass Album ist mir 7-8 Punkte wert.

Autor

Bild Autor

Jonathan

Autoren Bio

Seid lieb!

Suche

Social Media