Plattenkritik

Kreator - Enemy Of God Revisted

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 30.10.2006
Datum Review: 30.10.2006

Kreator - Enemy Of God Revisted

 

Essens beste Thrash Kombo KREATOR holt zu einem neuen Paukenschlag aus. Nach der „Enemy Of God“ CD kommt nun „Enemy Of God Revisted“, auf der die CD neu aufgelegt wurde und mit „Toxic Trace“ und „Coma Of Souls“ zwei Livetracks als Bonus anbei hat. Dazu kommt noch eine Zusatz-DVD, die neben einem Liveset vom Wacken 2005 noch einen Fernsehauftritt im WDR Rockpalast und diversen Videoclips beinhaltet.

Da mir auch nur die DVD vorliegt, kann ich mich auch nur zu dieser auslassen. Das hier mitgeschnittene Set vom Wacken 2005 hat einem druckvollen, sauberen 5.1 Sound. Im Gegensatz zum Auftritt in der kleinen Halle im WDR Rockpalast ist die Bildqualität des Wackenauftritts nicht der Überhammer. Schwarz-weiß Bild mit sporadischem rot-grün Aufflackern lassen die Livequalität der Essener zwar nicht verblassen, dennoch hätte eine optimalere Bildqualität noch mehr „Sehspaߓ zur Folge. So ist meiner Meinung nach trotz guter Bandleistung das Gucken des kompletten Sets etwas anstrengend. Nichts desto trotz sind Dauerbrenner wie „People Of The Lie“, „Extreme Agression“ oder „Betrayer“ immer wieder sehenswert. Super wie Mille die Menge zum Abgehen animiert, wie die Band wie aus einem Guss ihr Set herunterrattert.

Der ”Enemy Of God” Propaganda 5.1-Surround-Mix hat aufgrund der während des Liedes angezeigten Songtexte das Potential zur Karaoke-Maschine. Mit Graphiken hinterlegt sind die Songtexte der kompletten „Enemy Of God“ CD auf der Glotze zu sehen, so dass jeder Wohnzimmerrocker selbst zum Luftmikro (mit oder ohne Luftgitarre) greifen kann.

Wie bereits angedeutet, wird’s beim WDR Auftritt farbiger. Auf einer kleinen Bühne präsentieren sich KREATOR Zentimeter vor ihrem begeisterten Publikum. Sound und Bild sind super!

Die vier Videoclips lassen sich ebenfalls sehen. Zum „Enemy Of God“-Clip gibt es das dazugehörige Making Of, wo sich Mille, der Produzent und die elfjährige Protagonistin zu Wort melden. Interessant auch der „Dying Race Apocalypse”-Clip, zu dem ein Contest stattfand und der Gewinnerclip nun auf der DVD vertreten ist.

Insgesamt gesehen ist die Bonus-DVD schon den Kauf wert, wenn man nicht schon im Besitz der „Enemy Of God“ CD schon ist. Punktabzug halt nur aufgrund der schlechten Bildqualität des Wacken-Sets.

Tracklist:

CD:
01. Enemy Of God
02. Impossible Brutality
03. Suicide Terrorist
04. World Anarchy
05. Dystopia
06. Voices Of The Dead
07. Murder Fantasies
08. When Death Takes Its Dominion
09. One Evil Comes - A Million Follow
10. Dying Race Apocalypse
11. Under A Total Blackened Sky
12. The Ancient Plague
13. Toxic Trace (live in Busan, Korea)
14. Coma Of Souls (live in Busan, Korea)

DVD:
”Enemy Of God” Propaganda 5.1-Surround-Mix

Kreator Live auf dem Wacken 2005:
01. Intro - Choir Of The Damned
02. Enemy Of God
03. Impossibel Brutality
04. Pleasure To Kill
05. Phobia
06. Violent Revolution
07. Suicide Terrorist
08. Extreme Agression
09. People Of The Lie
10. Voices Of The Dead
11. Terrible Certanity
12. Betrayer
13. Flag Of Hate
14. Tormentor

Kreator live im WDR Rockpalast:
- Reconquering the Throne
- Renewal
- Servant in Heaven - King in Hell

Videoclips:
- Enemy Of God (+ Making Of)
- Impossible Brutality
- Dystopia
- Dying Race Apocalypse

Autor

Bild Autor

Sebastian

Autoren Bio

Suche

Social Media