Plattenkritik

Latterman - No Matter Where We Go...

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 05.07.2005

Latterman - No Matter Where We Go...

 

Deep Elm wollen es wissen; mit dem neuesten Pferd im Stall. Latterman! Warum man allerdings jetzt erst jetzt Notiz von diesem Killer-Quartett nimmt bleibt mir ein Rätsel, denn "No Matter Where We Go" ist keineswegs das Debüt der New Yorker. Doch auch ohne Kenntnis von älterem Material bin ich mir sicher, dass die neuen 12 Songs alles übertreffen was die Jungs je geschrieben haben. Das Album ist an eingängigen Punkrockstrukturen kaum zu überbieten und ist so catchy wie Plastikkitsch, nur mit dem Unterschied, dass man hier ohne schlechtes Gewissen zugreifen kann. Die Songs strotzen vor Energie, Melodie und leicht dreckig angehauchter Punkrockattitüde. Gainesville klingt verstaubt gegen das was die Lattermänner hier an einem Feuerwerk abfackeln. Zum Sound würden jetzt super Texte passen ,die klagend auf das harte harte Leben deuten, oder die hartalkoholische Getränke thematisieren, aber dem ist glücklicherweise nicht so und so dreht sich hier meist alles um sozial-politische Inhalte, die einen kritischen Blick auf unser Everyday-Life und unseren Way Of Acting werfen. Und : ich glaube auch eine Premiere sind die Liner Notes zu den Lyrics, die von der BAnd den Texten zugefügt wurden. Sowieso ist das Booklet für Deep Elm Verhältnisse erstaunlich fett. Der bleibende Gesamteindruck drängt mir ein fettes Lächeln auf das Gesicht und lässt mich frohen Mutes morgens zur Arbeit fahren, während ich mit meinem Klapprad Yuppies auf Rennrädern überhole. "No Matter Where We Go, Our Hearts Will Always Follow!" So siehts aus, und Latterman bringen das bisher beste Labelrelease dieses Jahres raus. Klare Sache...Und das ist erst der Anfang vom Lied. Eine Band mit großer Zukunft!

Alte Kommentare

von Fabian 03.10.2010 15:07

Einfach das Aushängeschild in der Richtung.

Autor

Bild Autor

Shawn

Autoren Bio

Suche

Social Media