Plattenkritik

Light This City - Stormchaser

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 30.01.2009
Datum Review: 26.11.2008

Light This City - Stormchaser

 

Das vierte Album "Stormchaser" wird der Schwanengesang von LIGHT THIS CITY sein, da sich die Band aus San Francisco nach sechs Jahren und vier Alben aufgelöst hat. Aufgrund der Qualität ihrer bisherigen Veröffentlichungen eine Schande. "Stormchaser" knüpft nahtlos an ihr letztes Werk "Facing The Thousand" an und ist ohne wenn und aber ein grandioser Abschluss einer sehr guten Band geworden.

LIGHT THIS CITY verbinden melodischen Death Metal schwedischer Art mit dem Thrash ihrer Heimat, nicht umsonst hat Frontsau Chuck Billy der Bay Area Urgesteine TESTAMENT einen Gastauftritt ("Firehaven"). Interessant sind auch die gelegentlichen Black Metal Reminiszenzen (als Beispiel muss der Blastpart beim Titeltrack herhalten), die an längst vergangene Großtaten von DISSECTION erinnern. Vielleicht gab auch deshalb THE FUNERAL PYREs Sänger John Strachan ein Stelldichein ("The Collector. Part 2: Donor"). LIGHT THIS CITY haben bei aller Aggressivität und Schnelligkeit immer ein Gespür für warme, melodische Sequenzen, die sich wie ein Fluss das Album hindurch schlängeln. Die Gitarristen Brian Forbes und Ryan Hansen spielen anspruchsvoll, sie umschiffen mit ihren Riffs die Häfen der Songdienlichkeit und technischen Versiertheit.

Aber alles das wäre nur halb so viel Wert, wenn da nicht auch noch der Gesang von Laura Nichol wäre. Diese Dame steckt mit ihrem powervollen Shouting und den mächtigen Grunts so ziemlich jeden anderen Frontmann (-frau sowieso) in den Eierstock und entbrennt auf "Stormchaser" einen dermaßen gesangstechnischen Flächenbrand, dass sich unweigerlich die Frage stellt, warum die gute Dame so wutentbrannt ist. Laura ist wie entfesselt und voller Power, vielleicht ist "Stormchaser" ihre Bewerbung für den Türsteherinnenposten am Höllentor.

LIGHT THIS CITY haben mit "Stormchaser" den Begriff Heavy auf ihre Art definiert und lassen mit einem solchen Abgang mehr als eine Träne im Auge des Metal zurück. Dennoch ist ein Abgang mit einem solch fetten Album besser als ein Dahinsiechen mit halbgarem Material. Kaufen!

Tracklist:
01. Stormchaser
02. Fragile Heroes
03. The Anhedonia Epidemic
04. Beginning With Release
05. Firehaven
06. The Collector. Part 1: Muse
07. The Collector. Part 2: Donor
08. A Desperate Resolution
09. Wake Me At Sunset
10. Bridge To Cross
11. Sand And Snow
12. Self Portrait

Alte Kommentare

von Big J 26.11.2008 11:15

sehr gutes review, saugeile platte. rotiert bei mir seid tagen ununterbrochen. die songs knallen und die meldoischen leads hauen wirklich alles um. 8/10

von Scythe 26.11.2008 11:52

Beine in Slash-bei-November-Rain-Stellung, Pommesgabel hoch und Kopf geschüttelt. Großartig.

von afinedaytoexit 26.11.2008 13:44

Supergeiles Album...schade um die Band. 9/10

von skrape 27.11.2008 02:02

Eine Schande das sie sich getrennt haben. Hör sie jetzt schon ein paar Jährchen und Stormchaser ist ohne zweifel ihr bestes Album!

von Horsti 27.11.2008 16:46

Super Album, auch wenn mir das letzte nen Tick besser gefiel.

von Renö, der frische Franzose 02.12.2008 01:01

Wieder mal ne völlig überbewertete Band. Kaum ist da ne -zugegebenermaßen- süsse Maus am Mikro, bekommt ihr n harten. Der Scheiss hört sich wie ne olle Slayer Platte an - nur nicht so gut. Da bringen auch n paar Blastbeats (gähn) und n paar Melodien (welche bei US-Produktionen generell NIEMALS an die schwedischen Originale heranreichen) nichts.

von Ollo 05.12.2008 16:38

lol ich find die sängerin eher nervig auf dauer, vor allem auf dieser platte. aber musik ist top. 8/10. überbewertet könnte man sie erst nennen, wenn sie überhaupt bekannt wären und von vielen beachtet würden. hierzulande sind ltc aber ja eher geheimtipp und bleibt wohl so, weil tot.

von der metaller 08.12.2008 13:29

Kenne die Pladde nicht, aber die Band find ich auch zu recht unbekannt. Innovationslose Arch Enemy Ripp Off Band (und selbst die werden immer langweliger

von basti 15.12.2008 10:04

ich finds stark...hoffentlich bringt mir das der weihnachtsmann, sonst tret ich dem fetten sack in den arsch!

von Der Weihnachtsmann 17.12.2008 08:47

das wollen wir doch mal sehen, basti!

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media