Plattenkritik

Living Things - Ahead Of The Lions

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 24.03.2006
Datum Review: 09.06.2006

Living Things - Ahead Of The Lions

 

Die LIVING THINGS sind eine dieser frischen und motivierten Bands, die sich mit jeder Menge Idealen und politischer Motivation auf das musikalische Parkett begeben. Als Vorbilder nennt man unter anderem Malcolm X, John F. Kennedy, Fidel Castro, Muhammad Ali, Tupac Shakur, oder Noam Chomsky. Hier haben wir jedenfalls das Revier in Anspruch nehmende Gebrüll dieser jungen Band, welches auf dem Longplayer namens "Ahead Of The Lions" festgehalten wurde.

Mit dem Opener "Bombs Below" überrollen einen die Jungs mit arschcoolen Riffs und derbem Rock’n’Roll. Besonders das dunkele Organ des Frontmannes brennt sich einem mit ausgezeichneter Penetranz und Nachdruck ins Innenohr. Der gute Henry Rollins blitzt hier mal kurz am inneren Auge vorbei, nach dem ersten Kracher kommt er einem jedoch nicht wieder in den Sinn, dafür jedoch T.REX. Die Jungs reiten weniger auf der funky Retro-Welle als das sie groovenden Hardrock ins Spiel bringen. Auch die folgenden Tracks "I Owe" und "Bom Bom Bom" erweisen sich als äußerst Ohrwurmtauglich und transportieren den selben politischen und kritischen Unterton, der sich durch das ganze Album wie ein roter Faden zieht. Die drei Gebrüder Berlin und ihr Kumpel Becker lassen im Anschluss ein wenig nach, bestechen jedoch durchweg mit einer kantigen Raubeinigkeit die man den Jungs auf dem ersten Eindruck bestimmt nicht zutraut. Natürlich sind politischen Zeilen manchmal recht platt aber die Botschaft stimmt. "Ahead Of The Lions" sind zwölf Songs bei denen keine Langeweile aufkommt. Gut gebrüllt Löwe!

Tracks:
1.Bombs Below
2.I Owe
3.Bom Bom Bom
4.New Year
5.God Made Hate
6.End Gospel
7.No New Jesus
8.March In Daylight
9.Keep It 'Til You Fold
10.Monsters of Man
11.On All Fours
12.I Wish The Best For You

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media